Hackerangriff

Unbekannte knacken Burger Kings Twitter-Account

Schock für das Twitter-Team von Burger King in den USA. Gestern wurde die Präsenz der Fast-Food-Marke im Nachrichtendienst offenbar von Hackern gekapert, die sich anschließend einen bösen Scherz erlaubten: Der Whopper sei gefloppt, wurde via Tweet kolportiert, deshalb werde die Marke nun an den Konkurrenten McDonald's verkauft. Die Meldung stieß im Netz auf reges Interesse, wurde tausende Male re-tweetet, die Zahl der 'Follower' stieg in kürzester Zeit um ein Vielfaches, bevor die Seite abgeschaltet wurde.

Jetzt diskutiert das Netz über die Urheber der Attacke, die im Laufe einer Stunde rund 50 Tweets absetzten. Unter Verdacht stehen unter anderem die Internetaktivisten von Anonymous, bzw. die Hacker-Gruppe LulzSec, da unter anderem deren Hashtag #OpMadCow benutzt wurde.

Burger King erklärte in einer Mitteilung, das Konto werde inaktiv bleiben, bis es wieder gesichert sei. McDonald's twitterte, man habe mit dem Hackerangriff nichts zu tun.

www.twitter.com
www.bk.com

stats