FHS Darmstadt

Ungeziefer in der Mensa

Die Mensa der Fachhochschule Darmstadt auf dem Campus in Dieburg ist vorübergehend geschlossen worden. Der Grund sind Ratten, Kakerlaken und Mäuse in der Küche. Die Schädlinge fielen auf, als das Studentenwerk Darmstadt die Küche in eigener Regie übernommen hat, um sie selbst zu betreiben. Derzeit reinigen Kammerjäger die Räume. Der Pächter der Mensa, Wolfgang Bürger, hatte den Betrieb aufzugeben, weil das Studentenwerk ihm gekündigt hatte. Dagegen wehrte sich Bürger lange und erreichte Übergangszeiten. Wie das Landratsamt jetzt mitteilte, hatte die Staatliche Lebensmittelüberwachung im Juli 2003 den Betrieb untersucht, der bisher als gut geführtes Unternehmen gegolten habe. Damals sei ‘nicht alles auf Hochglanz‘ gewesen, man habe beispielsweise schadhafte Fliesen fest gestellt, aber nicht auf einer Reparatur bestanden, weil man gewusst habe, dass Bürger die Mensa verlassen müsse. Von Ratten und anderem Ungeziefer sei nie die Rede gewesen.

Bei einem Ortstermin hätten sich aber jetzt die aktuellen Zustände offenbart. Bürger müsse nun mit einem Bußgeldverfahren rechnen, wobei eine Strafe in vierstelliger Euro-Höhe wahrscheinlich sei. Seit 1988 hatte Bürger die Mensa, damals noch die der Bundespost und der Fachhochschule des Bundes auf dem Campus, betrieben. Später belieferte er als ‘Bürgers Catering Services‘ auch andere Einrichtungen mit Essen, darunter das Landratsamt in Dieburg, die Staatsanwaltschaft, die IHK, aber auch Firmen wie Opel in Dudenhofen, Resopal in Groß-Umstadt oder Caparol in Ober-Ramstadt. Zudem veranstaltete er in den Mensa-Räumen Bälle und richtete Betriebsfeste oder große Familienfeiern aus. Quelle: FAZ

stats