Jugendschutz

Uniti neuer Partner der Schulungsinitiative SchuJu

Der Jugendschutz bei der Abgabe von alkoholhaltigen Getränken ist eine gesetzliche und moralische Verpflichtung für alle, die täglich in Handel und Gastronomie mit jungen Menschen als Kunden oder Gästen zu tun haben. Die Schulungsinitiative Jugendschutz hat jetzt als neuen Partner den Uniti Bundesverband mittelständischer Mineralölunternehmen gewonnen. Der Bundesverband vertritt mittelständische Unternehmen der Kraft-, Schmierstoff- und Heizölbranche und repräsentiert derzeit rund 90 % des organisierten Mineralölmittelstandes. Ziel der Schulungsinitiative ist die konsequente Umsetzung des Jugendschutzgesetzes beim Verkauf alkoholhaltiger Getränke. Im Rahmen der Zusammenarbeit mit dem ‚Arbeitskreis Alkohol und Verantwortung’ des BSI wird das Verkaufspersonal in möglichst vielen der gut 4.600 Straßentankstellen und 70 Bundesautobahntankstellen zum Thema Jugendschutz beim Verkauf von alkoholhaltigen Getränken sensibilisiert und geschult. Im Rahmen eines Aktionsplans, den die Branchen-Vertreter am 5. März 2009 in Berlin unterzeichnet haben, will die Tankstellen-Branche bis Ende 2009 15.000 Schulungs-Zertifikate für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vorlegen. Die Schulungsinitiative Jugendschutz – kurz SchuJu - wurde im Oktober 2007 vom ‚Arbeitskreis Alkohol und Verantwortung’ des BSI zusammen mit Wirtschaftsverbänden des Handels und der Gastronomie sowie anderen Kooperationspartnern gestartet. Die Initiative umfasst neben Broschüren mit Informationen für die Auszubildenden und Mitarbeiter auch Schulungsunterlagen für Berufsschullehrer und Lehrkräfte, eine Info-Karte sowie einen begleitenden Internet-Auftritt mit einem WBT-Modul (Web based training). Auf der Internetseite stehen sämtliche Materialien auch als Downloads zur Verfügung. www.bsi-bonn.de www.uniti.de www.schu-ju.de Redaktion food-service Alkoholhaltige Getränke, Bundesverband mittelständischer Mineralölunternehmen, Jugendschutzgesetz, Arbeitskreis Alkohol und Verantwortung, BSI

stats