Hotelstudie

Urlaubshotellerie im Aufwärtstrend, Stadthotellerie schwach

Im Vergleich zwischen Urlaubs- und Stadthotellerie hat es in Deutschland einen Stabwechsel gegeben. Während die Stadthotels jahrelang die Nase vorn hatten, schreibt in 2003 die Urlaubshotellerie die besseren Zahlen. In den Städten leiden die Hotels weiterhin unter den schlechten allgemeinwirtschaftlichen Bedingungen. Dage-gen vollzieht sich in der Urlaubs- und Ferienhotellerie ein positiver Trendwechsel. Dies sind die wesentlichen Halbjahresergebnisse des HotelBenchmark Survey von Deloitte & Touche, der in Kooperation mit dem Hotelverband Deutschland durchge-führt wird. Er erfasst monatlich die Belegungszahlen und die durchschnittlichen Zim-merpreise von über 700 Hotels mit fast 120.000 Zimmern. Im ersten Halbjahr 2003 konnte die deutsche Stadthotellerie insgesamt nur im Monat Mai ein positives Wachstum des Logisumsatzes pro verfügbarem Zimmer verbuchen. Ausnahmen sind Bremen, Hannover, Schwerin und Rostock, die jeweils von nicht-jährlichen Messen und Kongressen profitierten. Alle anderen Städte mussten in die-ser Periode Rückgänge hinnehmen, teilweise im zweistelligen Bereich. Julia Felton, Executive Director des HotelBenchmark-Teams von Deloitte & Touche glaubt, dass die schwache gesamtwirtschaftliche Lage das Hotelgeschäft in Deutschland auch weiterhin belastet und mit einer durchgreifenden Besserung vor 2004 nicht gerechnet werden kann. Dagegen freut sich Bernd Geyer, Geschäftsführender Vorstand des Hotelverbands Deutschland (IHA), über das gute Abschneiden der Ferienhotels: "Die gute Belegung in den Urlaubsgebieten, die sich im Laufe des Sommers eher noch steigern dürfte, ist nicht allein auf den Jahrhundertsommer in Deutschland zurückzuführen. Der Urlaub hierzulande ist in. Deutschland gilt als sicheres Reiseland und die deutsche Ferien-hotellerie hat in den vergangenen Jahren investiert und bietet auch im internationalen Vergleich ein Spitzenangebot." Als einzigen Wermutstropfen beklagt Geyer, dass wegen der durch die neue Ferienregelung geballten Nachfrage mancher Gast auf seine Wunschunterkunft verzichten muss. "Wir sind froh, dass die Sommerferien ab 2005 wieder entzerrt werden."



stats