Vitanas-Catering

„Verdauungs-Schnaps“ und andere Essenslegenden

Im Vitanas Senioren Centrum Patricia Nürnberg gab Diätassistentin Daniela Kubis den Bewohnern und Gästen Tipps für die Ernährung. „Richtige Ernährung im Alter will gelernt sein“, so Kubis von Vitanas-Catering bei ihrem gut besuchten Vortrag. „Denn nicht nur der Körper verändert sich – auch der Geschmack und der Umsatz an Nahrung. Weil der Appetit nachlässt essen viele ältere Menschen zu selten oder zu wenig Nährstoffe.“ Gerade Menschen mit dritten Zähnen, so hat Kubis festgestellt, neigen dazu Obst zu meiden und lockere Süßspeisen zu essen: „Das ist einerseits gut, weil sie Kalzium enthalten und mild sind, doch es fehlen einfach die Ballaststoffe.“ Deshalb gab es an diesem Nachmittag auch Tipps für eine ebenso ausgewogene und leicht zu verkostende Ernährung, etwa durch Fruchtsäfte oder Milch-Shakes. Ein weiteres Problem ist, dass viele Senioren alte „Essenregeln“ verinnerlicht haben, die aber in Wirklichkeit nur Legenden sind. „Dazu gehört zum Beispiel der berühmte Verdauungs-Schnaps nach dem Essen“, meint Kubis. „Früher glaubte man dass Alkohol den Verdauungsprozess beschleunigt – aber das Gegenteil ist der Fall: Der Schnaps betäubt den Magen und die Verdauung dauert dadurch sogar noch länger.“ Andere, weit verbreitete falsche Vorstellungen sind etwa, dass ‚gefrorene Kost nicht gut ist‘ oder das man ‚abends nichts mehr Essen soll‘. „Beides stimmt nicht!“, betont Kubis. „Oft kommen Menschen zu uns, von denen die Angehörigen glauben, sie seien dement“, meint Centrumsleiterin Klothilde Reich. „Dabei handelt es sich in Wirklichkeit nur um falsche Ernährung. Oft ist es einfach nur Flüssigkeitsmangel, der für die geistige Verwirrung sorgt.“ Redaktion gv-praxis Vitanas, Nährstoffe, Ernährung


stats