Gault Millau

Vergibt Ehrentitel 2008

Seit gestern am Markt: die 25. Deutschland-Ausgabe des französischen Gastro-Guides Gault Millau. Bei der Präsentation in Saarbrücken am Montag, dem 12. November wurden sie aufs Podest gehoben – die Besten der Zunft für 2008. So kürte der Gault Millau als Koch des Jahres Klaus Erfort vom Restaurant ‚Gästehaus Erfort’ in Saarbrücken. Der 35-Jährige erhielt für seine große Küche, die „nicht ehrfürchtig bewundert, sondern frohen Herzens genossen werden will“, 19 von 20 möglichen Punkten und zählt damit zu den ‚weltbesten Restaurants’. Aufsteiger des Jahres wurde Christian Lohse vom ‚Fischers Fritz’ in Berlin (18 Punkte) für seine subtile Aromaküche. Unter den Aufsteigern auch Mario Lohninger vom ‚Silk’ in Frankfurt, der sich mit „seinen geistreichen Einfällen in Form sinnlicher Gabelbissen“ auf ebenfalls 18 Punkte verbesserte - damit einer der 25 besten Köche Deutschlands.

Außer dem Koch und dem Aufsteiger des Jahres kürte der Guide noch neun weitere Würdenträger. Den Titel ‚Restaurateur des Jahres’ errang der Frankfurter Event-Caterer und Gastronom Klaus Peter Kofler (Kofler & Companie) mit der ‚Villa Merton’ in Frankfurt (16 Punkte) sowie der erst diesen Mai eröffneten ‚K & K Kochbar’ im Hamburger Curio-Haus (14 Punkte). In der Laudatio auf Kofler, der auch in München und Berlin aktiv ist, heißt es: „Der sehr agile, smarte und ausgefuchste Betriebswirt aus einer Bäckerdynastie backt nur große Brötchen: als innovativer Gastronom und als Edel-Caterer der Häppchen-Society.“

Insgesamt beklagte der Guide, in Deutschland gebe es zuwenig Kochkünstler, die einen eigenen Stil entwickeln. Für die allgemeine kulinarische Entwicklung sagt er voraus: „Das Überbemühte in Küche, Service und Ambiente ist nicht mehr gefragt. Zulauf haben die gastlichen Stätten, in denen nichts zelebriert, nichts künstlich aufgebrezelt wird, sondern eine selbstbewusste Lässigkeit herrscht.“

Der Gault Millau gilt neben dem Guide Michelin als einflussreichster Restaurantführer, seine Auszeichnungen zählen zu den begehrtesten der Haute Cuisine. In der neuesten Deutschland-Ausgabe wurden insgesamt 1.120 Restaurants bewertet, davon erzielten 908 die begehrten Kochmützen. Dazu mussten die Köche mindestens 13 von 20 Punkten erreichen.

Zudem testete der im Münchner Christian Verlag erscheinende Reiseführer für Genießer (916 Seiten, 30 €) die Luxus-Kreuzfahrtschiffe „Seven Seas Voyager“, deren Küche der Deutsche Tobias Schneider aus dem Harz leitet, und „MS Europa“, die der Wohlfahrt-Schüler Stefan Wilke bekocht. Ferner beschreibt und klassifiziert der Guide 420 Hotels.

www.gault-millau.de

stats