Queens Moat Houses

Verkauf der deutschen Hotels?

Zwei Hotelgruppen interessieren sich für die Übernahme der 24 Hotels, die die britische Kette Queens Moat Houses in Deutschland besitzt. Dabei handelt es sich um Hilton aus und um Accor. Hilton möchte die Häuser mit der vor einiger Zeit erworbenen Marke Scandic zusammenlegen und damit die Präsenz im mittleren Marktsegment in Deutschland wesentlich ausbauen. Von den Queens Moat Houses in Deutschland werden eine Reihe als Holiday Inns betrieben. Der Vertrag mit Holiday Inn steht allerdings vor dem Auslaufen. Daher wird eine Entscheidung von Queens Moat Houses noch vor dem Jahresende erwartet. Andrew Coppel, der CEO von Queens Moat Houses, bestätigte dieses Datum kürzlich vor City-Bankern in London. Queens Moat Houses besitzt derzeit insgesamt 89 Hotels in Großbritannien, den Niederlanden und Deutschland. Die Gruppe hat ihre Wirtschaftlichkeit stark verbessert, ist aber immer noch durch eine hohe Fremdkapitalbelastung gekennzeichnet. Queens Moat Houses hat zwei Großaktionäre. den britischen Immobilien-Spekulanten Jack Petchey, der 16 Prozent der Kette besitzt, sowie die US-amerikanische Hotelgruppe Westmont Hospitality, die vor allem Häuser unter der Marke Holiday Inn betreibt. Sie besitzt 10 Prozent der Aktien von Queens Moat Houses und möchte anscheinend ebenfalls die deutschen Häuser der britischen Kette erwerben. Letzteres wurde jedoch noch nicht offiziell bestätigt.



stats