Frankfurt

Vermarktungsoffensive fürs Wochenende

Unter der Woche über 80 Prozent, am Wochenende manchmal weniger als 30 Prozent – Während die Hotelbelegung in Frankfurt wochentags Spitzenwerte erreicht, sackt sie von Freitag bis Sonntag in den Keller. Am Problem der schwankenden Belegungsraten krankt der Business-Standort schon seit langem. Mit einer großangelegten Preisoffensive der Frankfurter Hotellerie soll nun die Belegung am Wochenende angekurbelt werden. Mit der neu aufgelegten Broschüre „Frankfurt Weekend 2001” wollen die Tourismus + Congress GmbH (TCF) und 44 Frankfurter Hotels auswärtige Besucher mit besonders günstigen Konditionen in die Mainmetropole locken. Ganz bewusst seien preislich sehr attraktive Pakete geschnürt worden, betont Wolfgang Dieckmann als Sprecher der ERFA-Gruppe Rhein-Main und Direktor des Relexa Hotel Frankfurt. Die Broschüre mit einer Auflage von 30.000 Exemplaren ist die erste derartige Gemeinschaftsaktion, an der sich Hotels in den Kategorien Standard, Komfort, First Class und Luxus beteiligen. Ihre aktive Vermarktung der anlass- und themenbezogenen Angebote erfolgt durch die TCF und die beteiligten Hotels. Die Wochenendarrangements sind ganzjährig gültig und bereits ab 180 DM pro Person erhältlich. „Man muss den Gästen Frankfurt schmackhaft machen”, sind sich die Initiatoren einig, denn im Vergleich zu Berlin, München und Hamburg sei das touristische Potenzial der Stadt noch zu wenig ausgeprägt. Derzeit sind 70 Prozent der Übernachtungsgäste Geschäftsreisende, nur 30 Prozent der Belegung ist auf privatmotivierte Reisen zurückzuführen. In allen Konkurrenzdestinationen in Deutschland ist dieses Verhältnis umgekehrt. Die Frankfurt Weekends 2001 sollen das Missverhältnis in der Belegung ausgleichen helfen, das flaue Wochenendgeschäft der Hotels beleben und Besucher aus dem Bundesgebiet zu einem Kurztrip an den Main ziehen. Eventbezogene Arrangements in Verbindung mit dem Besuch einer Ausstellung, im Varieté, auf dem Weihnachtsmarkt oder beim Stadtmarathon sollen helfen Frankfurt als Kultur- und Eventstandort in den Vordergrund zu stellen. Reservierungen werden über Frankfurt Regio Soft der Tourismus + Congress GmbH abgewickelt und können auch übers Internet oder direkt im Hotel getätigt werden. Um auch die Reisebüros in die Vermarktung einzubinden, erhalten Reisemittler zehn Prozent Kommision auf das Gesamtpaket.

stats