Studentenwerk Siegen

Verpflegungsbetriebe wachsen einstellig

Weiterhin auf soliden Füßen sieht Geschäftsführer Detlef Rujanski das Studentenwerk Siegen. In Bereich Verpflegungsbetriebe stieg der Umsatz im Berichtsjahr 2010 um 2,5 Prozent auf knapp 3,1 Mio. Euro. Die Zahl der ausgegebenen Essen erhöhte sich um 4 Prozent auf 550.000.
Davon wurden allein 381.381 Essen auf dem Uni-Campus Adolf-Reichwein-Straße verkauft. Weiterhin hat man in Siegen mit steigenden Kosten zu kämpfen, vor allem beim Wareneinsatz, Energie, Hilfs- und Betriebstoffen sowie beim Personal. Ursache dafür ist auch die wachsende Zahl von Studierenden. "Wir mussten ragieren und zusätzliches Personal einstellen", sagt Burkhard Lutz, u.a. zuständiger Abteilungsleiter für den Personalbereich.

Mit 1,51 Mio Euro ist der Festbetragszuschuss des Landes Nordrhein-Westfalen um 4.000 Euro gegenüber dem Vorjahr gestiegen. Dieser fließt vollständig in die Subvention der Mensapreise. Unterm Strich bleibt der Verpflegungsbereich defizitär und damit ein Minusgeschäft für das Studentenwerk.

Zum Wintersemester 2011/12 soll das derzeit wegen Umbau geschlossene Bistro wieder eröffnet werden. Als Verpflegung werden dort dann u.a. Pizza, Hamburger, Pommes Frites sowie ein im Bistro produziertes Tagesgericht angeboten.

www.studentenwerk-siegen.de 
 


stats