Krankenhäuser

Verweildauer erreicht neuen Tiefstand


Im Schnitt verbrachte jeder Patient im vergangenen Jahr acht Tage im Krankenhaus, ein Jahr zuvor waren es noch 8,1 Tage. Dies berichtet das Statistische Bundesamt (Destatis) auf Basis vorläufiger Ergebnisse der Krankenhausstatistik.

Insgesamt wurden in den bundesweit 2.080 Krankenhäusern 17,8 Millionen Patienten behandelt, ein Plus von 1,6 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Dabei stehen die meisten der 503.000 Betten in einem Krankenhaus eines öffentlichen Trägers (48,7 %), der Anteil der Betten in privaten Häusern wächst jedoch stetig und liegt aktuell bei 16,6 Prozent.

Im Gegensatz zu den Krankenhäusern hat sich das Versorgungsangebot bei den Reha-Einrichtungen zugunsten öffentlicher Einrichtungen verschoben. Allerdings stehen nach wie vor zwei Drittel aller Betten (115.000) in einem privat geführten Haus und nur 30.000 Betten in einem Öffentlichen. Die Verweildauer in den bundesweit 1.240 Reha-Einrichtungen blieb mit durchschnittlich 25,3 Tagen konstant.

www.destatis.de

stats