Vapiano

Very hot in Hamburg

Allergrößte fachliche Aufmerksamkeit während der Internorga für das Fast Casual-Restaurant Vapiano, Große Bleichen 10. Großzügiges zeitgeistiges Ambiente von Star-Designer Mattheo Thun. Hochtische und -bänke/stühle sowie ein echter Olivenbaum mitten im Raum. Bar- und Lounge-Ecke. Das Allerfaszinierendste jedoch: frisch zubereitete Pasta-Gerichte in sensationeller Qualität und Preiswürdigkeit (Gruppe A mit Tomatensauce, Spinat, Knoblauch & Olivenöl - 4,50 Euro/Gruppe B mit Fleischsauce, Basilikum & Olivenöl, Tomatensauce & Ruccola, oder gemischten Pilzen - 5,50 Euro/Gruppe C mit Gorgonzola & Walnuss, Lachs, Meeresfrüchten oder Ente - 7,50 Euro). Pizza, ebenfalls in 3 Gruppen mit 5, 6 und 7 Euro. Außerdem tolle Salate (2,50 - 6,00) und Dolci (3,00). Viel System in der Warenwirtschaft mit vorbereiteten Frische-Portionen und Endfertigung auf Bestellung am Counter, Selfservice und Bezahlung via Chipkarte. Der Unternehmer Mark Korzilius ist ein Seiteneinsteiger. Und weil es so sensationell läuft, soll schon im Herbst 2003 Betrieb Nummer 2 eröffnen. Und zwar in München. Tägliche ÖZ von Mo - Fr 11.30-22.00 Uhr, Sa 11.00-20.00 Uhr und So 17.00-20.00 Uhr. Am meisten Gedränge herrscht zur Lunchtime.




stats