Spanien

Vips-Gruppe setzt auf Tío Pepe

Die spanische Gastronomie-Gruppe Vips (Marken: Vips, Ginos, T.G.I. Friday’s, Bice u.a.) – einer der größten Restaurant-Betreiber des Landes und 50 %-Joint Venture-Partner von Starbucks – hat von der Bodega González Byass die Rechte zur gastronomischen Nutzung des bekannten Sherry-Namens erworben und eröffnete vor wenigen Tagen in Madrid die ersten beiden Restaurants unter der neuen Marke ’Restaurantes Tío Pepe’. Beide Standorte liefen zuvor unter dem erst 2003 lancierten Namen Laene, die Marke verschwindet damit aus dem Portfolio der Gruppe. Die bisher von González Byass geführten Tavernen Tío Pepe werden geschlossen bzw. umgetauft. Der Markenname Tío Pepe kommt für zwei Formate zum Einsatz: ’Restaurantes Tío Pepe’ und ’Tío Pepe Tapaditos’. Beide bieten traditionelle spanische Küche in modernem Umfeld. Unterschied: Tapaditos versteht sich als Bar-Konzept und offeriert bei geringeren Preisen, reduziertem Service und flexibleren Öffnungszeiten in erster Linie Tapas. Diesen Mai noch sind zwei weitere Tío Pepe-Restaurants in der spanischen Hauptstadt geplant. Das Tapas-Format soll Ende des Jahres ebenfalls vier Mal vertreten sein. Obwohl sich das Unternehmen zunächst auf Standorte in Madrid beschränkt, steht mittelfristig Expansion auf dem Plan. Aufgrund des hohen Bekanntheitsgrades der Sherry-Marke wird auch erstmals über den Schritt ins Ausland nachgedacht. Die Gruppe Vips erzielte 2002 insgesamt 270,9 Mio. Euro Umsatz. Im Rahmen der Partnerschaft mit Starbucks betreibt man die Kaffeebars des Weltmarktführers in Spanien sowie Frankreich. www.grupovips.comwww.gonzalezbyass.com


stats