Apetito

Vital-Ernährungs-Assistent

Eine Innovation für den stationären und ambulanten Seniorenmarkt bietet Apetito nun seinen Kunden: Der Vital-Ernährungs-Assistent - ein EDV-Programm zur Erfassung von Ernährungsrisiken mit geeigneten Analyse-, Dokumentations- und Informationsunterlagen. Auf der Altenpflege-Messe stellte das Unternehmen das Programm erstmalig vor und führt es jetzt in den Markt ein.
Der Vital-Ernährungs-Assistent ist ein ganzheitliches EDV-Programm zur Sicherstellung eines qualitativen Ernährungsmanagements, das Fachkräften aus Pflege, Hauswirtschaft und Küche eine Erleichterung in ihrem Arbeitsalltag bietet. Praxiserprobt und ergebnissicher unterstützt er die verantwortlichen Mitarbeiter bei der einfachen und nachweislich qualitativen Umsetzung von gesetzlichen Anforderungen zur Seniorenverpflegung. Außerdem bietet das Programm eine gesicherte Dokumentation zum Ernährungszustand der Senioren vor internen und externen Audits sowie den MDK-Prüfungen.

„Wir stellen wir uns den Anforderungen, da wir als Partner für unsere Kunden den Anspruch haben, ein sicheres und qualitativ hochwertiges Programm anzubieten, das auf dem aktuellsten Stand der Wissenschaft beruht und die rechtlichen Vorgaben erfüllt“, berichtet Marketingleiter Michael Tschech. So entwickelte apetito in Zusammenarbeit mit Kunden den Vital-Ernährungs-Assistenten. Das Programm hilft: 

• die bedarfs- und bedürfnisgerechte Ernährungssituation der Senioren zu erfassen
• bei Bewohnern und Patienten mit einem Risiko für Mangelernährung die Ursachen zu ermitteln und geeignete Maßnahmen zu finden
• die Verpflegung auf individuelle Ernährungsprobleme anzupassen, um so ein Stück Lebensqualität der Senioren zu sichern.

Mit dem apetito Vital-Ernährungs-Assistenten erfolgt zunächst eine Ernährungsrisikoerfassung, das so genannte Screening. Dieses wird für alle Bewohner bzw. Patienten durchgeführt. Die Pflegekraft gibt die personenbezogenen Daten zu jedem einzelnen Senior in das Programm ein. Mit der Eingabe von Körpergröße und –gewicht erfolgt die Berechnung des Body-Maß-Indexes (BMI). Auch die Berechung des BMI bei Senioren die bettlägerig oder amputiert sind, ist mit dem Vital-Ernährungs-Assistenten möglich. Gewichtsschwankungen in den letzten sechs Monaten sowie die subjektive Wahrnehmung der Nahrungsaufnahme werden zur besseren Einschätzung des Ernährungsrisikos zusätzlich erfasst, bevor der Energiebedarf, Eiweißbedarf und die Flüssigkeitsmenge errechnet werden. Die ernährungsbezogenen Bewohner- bzw. Patientendaten fasst das Programm in einer Übersicht zusammen und archiviert diese. Bei Senioren bei denen ein Risiko im Ernährungszustand zu erkennen ist, wird eine Ursachenanalyse – das sogenannte Assessment – durchgeführt, bei der detaillierte Gründe z.B. für eine zu geringe oder zu hohe Nahrungs- bzw. auch Flüssigkeitsaufnahme des Seniors erfragt werden. Auch hier folgt eine Auswertung mit den definierten Ursachen und eine gezielte Hilfestellung mit pflegerischen und ernährungstherapeutischen Maßnahmen zur Behandlung der erfassten Ernährungsrisiken.

Die gewonnenen Informationen können auch an die Angehörigen und an Ärzte weitergeben werden.

apetitos Ernährungs-Know-how in Sachen Seniorenverpflegung wird den Kunden durch umfassende Materialien, wie Informationstexte zu Kostformen und Musterspeiseplänen, zur Verfügung gestellt.

In Senioreneinrichtungen bietet das Programm zudem eine Schnittstellenlösung zu der Küche. Die Erkenntnisse zum Ernährungszustand der Bewohner können mit Hilfe eines speziellen Dokuments an die Küche und Hauswirtschaft weitergegeben werden. Denn nur durch eine intensive Zusammenarbeit zwischen den Verantwortlichen in Verpflegung und Pflege erhält der einzelne Bewohner eine optimale Versorgung.

www.apetito.de

stats