Mecklenburg-Vorpommern

Vital-Menüs im Praxistest

In 40 Schulen des Landes Mecklenburg-Vorpommern stehen seit Anfang Mai insgesamt 22 Vital-Menüs im Praxistest auf der Speisekarte. Das Projekt „Vital-Menü“ verfolgt den Ansatz, gesundheitsbewusste Menüs für Kindertagesstätten und Schulen zu entwickeln und einzuführen.
 
"Nach zwei Wochen Praxistest können wir ein erstes positives Fazit ziehen", sagte Wirtschaftsminister Jürgen Seidel kürzlich bei einer Verkostung in der Fritz-Reuter-Grundschule in Crivitz. Ein schmackhaftes und gesundes Mittagessen mit einem hohen Anteil an regional erzeugten Produkten gehöre, so Seidel, zu einer ausgewogenen Ernährung unbedingt dazu.
 
Beispiele dafür sind Gerichte wie "Piratenschmaus" aus heimischen Fischfilets in Senfsoße mit Hagenower Stampfkartoffeln, "Ludwigsluster Räuberschnitzel" an Vollkornnudeln in Tomatensoße oder "Pommersche Hackbällchen“ mit Karottenraspeln in Gemüsesoße mit Petersilienkartoffen.
 
Die 22 Vital-Menüs, darunter acht vegetarische und vier Fischangebote, wurden auf der Basis der Richtlinien der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) entwickelt und in den Einrichtungen als Alternativen zum konventionellen Schulessen angeboten.
 
Das Projekt "Vital-Menü" wird vom Wirtschaftsministerium aus Mitteln des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) mit einem Zuschuss von insgesamt 145.000 Euro über einen Dreijahreszeitraum 2009 bis 2011 unterstützt. Der Verein Agrarmarketing Mecklenburg-Vorpommern (AMV) hat dafür ein Netzwerk gegründet. AMV und Netzwerkpartner beteiligen sich mit 48.500 Euro am Projekt.
www.mv-ernaehrung.de


stats