Grand Café GmbH, Frankfurt

Vorläufiges Insolvenzverfahren

Die Gesellschaft betreibt das Traditionshaus Café Laumer (weit über die Frankfurter Stadtgrenzen hinaus bekannt) in der Bockenheimer Landstraße 67 - 40 Mitarbeiter.

Vorläufiger Insolvenzverwalter: der Rechtsanwalt Dr. Lason Gutsche. Der Geschäftsbetrieb wird uneingeschränkt fortgesetzt, der Erhalt des letzten verbleibenden Traditionskaffeehauses in Mainhattan gilt als vorrangiges Ziel. Schon einmal im Dezember 2010 war das Traditionshaus nach dem Tod des langjährigen Pächters Michael Rimbach in ein Insolvenzverfahren gegangen.
Im März 2011 übernahm die Grand Café GmbH mit drei Partnern (Harald Junke, Marcus Lori und Matthias Schneider) den Betrieb mit dem Ziel, über Revitalisierung und weitere Absatzkanäle, z.B. Laumer im MTZ, die Sache in die Zukunft zu tragen. Die Finanzierungsüberlegung dazu: Genussscheine. Damit wollte man insgesamt 750.000 € generieren – eine unkomplizierte Kapitalbeschaffung bei Frankfurter Bürgern, Freunden und Fans.

Dazu ist es nicht gekommen. Aufgrund von wesentlichen externen Ursachen, aber auch zu hohem Kostendruck im Café Laumer, stattdessen ein Insolvenzantrag. Es gilt, kurzfristig einen nächsten Investor zu finden bzw. eine Sanierung über ein Insolvenzplan zu erreichen.

Die Stadt signalisiert nachhaltiges Interesse am Erhalt dieser Frankfurter Institution.

www.cafelaumer.de
 


stats