Tiefkühlkost

Wachstum in Außer-Haus-Markt und LEH

TK-Produkte erfreuen sich weiter wachsender Beliebtheit. Wie das Deutsche Tiefkühlinstitut in Köln berichtet, stieg der Verbrauch (ohne Speiseeis) im Jahr 2004 um 2,6 % auf insgesamt über 3,02 Mio. t – damit stieg der Pro-Kopf-Konsum um 900 g auf 36,6 kg. Auch wertmäßig liegt die Branche im Plus: Der Gesamtumsatz stieg auf 9,48 Mrd. Euro (+ 2,3 %). Besonders stark gefragt waren vor allem TK-Fisch und Backwaren-Produkte. Der TK-Klassiker Pizza konnte beim Verbrauch satte 7,4 % zulegen.



In den Außer-Haus-Markt-Segmenten baute Tiefkühlkost ihre Marktposition weiter aus. Mit über 1,4 Mio. t wurden im vergangenen Jahr 1,6 % mehr TK-Produkte gekauft als 2003 – Wachstumsrenner war mit 10,1 % plus Fisch, sowohl naturbelassen als auch fertig zubereitet. Mengenmäßig kräftig zugelegt haben auch die vielfältigen Angebote aus dem Snackbereich mit + 8,4 %.



Auf den LEH inklusive Heimdienste und Discounter entfielen mit knapp 1,61 Mio. t gut 53 % der gesamten Verbrauchsmenge an TK-Lebensmitteln. Hier erreichte der Zuwachs 3,5 %. Neben Pizza und Backwaren waren hier verstärkt Kartoffelprodukte gefragt – das Sortiment erzielte ein überproportionales Absatzplus von 6,1 %.

www.tiefkuehlinstitut.de

stats