Ikea Deutschland

Weber geht, Lauwers kommt

Ikea Deutschland bekommt einen neuen Chef: Der Belgier Luc Lauwers wird nach Presseberichten zum 1. September Werner Weber ablösen. Lauwers leitet bisher das Kanada-Geschäft für Ikea. Weber wechselt demnach als stellvertretender Europa-Chef in die Konzernzentrale nach Helsingborg. Der studierte Psychologe ist seit 1987 beim Unternehmen. Als Geschäftsführer in Deutschland hatte von 1998 an die Expansion von Ikea voran getrieben und das Filialnetz auf 35 Standorte ausgebaut. Deutschland ist damit der wichtigste Markt für den größten europäischen Möbelhändler. Weber war außerdem verantwortlich für den Einstieg der Schweden in den russischen Markt. Mit rund 2,5 Mrd. € Umsatz trug der deutsche Markt im vergangenen Geschäftsjahr gut 20 % zum Konzernumsatz bei. 122 Mio. € wurden allein mit Foodservice erwirtschaftet, dem mit einem Plus von 22,1 % wachstumsstärksten Geschäftsbereich. 23,9 % des weltweiten Ikea Restaurant-Umsatzes werden in Deutschland erwirtschaftet. Im Foodservice-Ranking der umsatzstärksten Gastronomen Deutschlands lagen die Möbelbauer 2004 auf dem 11. Rang. www.ikea.de


stats