Herbsttagung FBMA

Wege aus der Preisspirale

Steigende Lebensmittelpreise und Energiekosten – dieser Problematik stellte sich die Food & Beverage Management Association mit einer Podiumsdiskussion im Rahmen ihrer Herbsttagung vom 2. bis 3. November in Leipzig. Das Resümee der Experten aus der Praxis, Einkauf und Energiemanagement: Einsparpotentiale bleiben vielfach ungenutzt, zudem reiche Einsparen allein nicht aus. Darüber hinaus müssten Marketing und Verkauf weiter intensiviert werden, um mehr Umsatz zu erwirtschaften – gefragt seien kreative Lösungen statt fragwürdige Rabatte. Zugleich bieten zukunftsorientierte Energie- und Umweltkonzepte weitere Ansätze für die Kommunikation und Gewinnung von Gästen. Energieberater Dr. Sven Eckardt: „Energiesparlampen einzusetzen ist nicht genug, vielmehr sollte das Augenmerk auf Heizung und Lüftung gelegt und gegebenenfalls Investitionen in neue Anlagen in Erwägung gezogen werden.“ Wirksames Energiemanagement steht nach Ansicht des Experten auf drei Pfeilern: sensibilisierten Mitarbeitern, stimmigen Konzepten und der richtigen Einkaufspolitik. Dazu Jochen Oehler, Geschäftsführer der progros Einkaufsgesellschaft: „Betriebe sollten Qualität, Bedarf, Rahmenbedingungen und Betriebsabläufe klar definieren bzw. organisieren, um Prozesskosten zu optimieren und maximale Transparenz zu erreichen. Führungskräfte müssen Produkte, Mengen und Margen kennen. Damit man einen Überblick über marktgerechte Preise behält, sollten mindestens einmal im Jahr die großen und volumenstarken Sortimente ausgeschrieben werden. Nicht nur einige Produkte, sondern alle inklusive der Gewichtung.“ Weiteres Thema der Herbsttagung waren Werbetrends und die Rolle des Internets. Wie heutzutage Konsumenten mit Werbung erreicht werden, zeigte den rd. 80 Tagungsteilnehmern Alexander Mackat, Chef der Berliner Werbeagentur Fritzsch & Mackat anhand internationaler Spots aus der aktuellen Cannes-Rolle. Dabei sind zwei grundlegende Entwicklungen zu beobachten, die die Kommunikation heute und in Zukunft beeinflussen: der Wertewandel hin zu traditionellen Werten, der u.a. durch den Lebensstil LOHAS (Lifestyle of Health and Sustainability) zum Ausdruck kommt sowie die Veränderung der Kommunikation durch das Internet, wie erst vor kurzem im US-Wahlkampf zu erleben war. Die Werbung in Gastronomie und Hotellerie sei wenig überraschend und bediene viele Klischees, so der Werber. Seine Empfehlung: besser das Echte rüberbringen. www.fbma.de Redaktion food-service Food & Beverage Management Association, Preisspirale, Einsparpotenziale, kreatives Marketing


stats