The Ritz-Carlton

Weiter auf Expansionskurs

Nachdem in jüngster Zeit die US-amerikanische Hotelgruppe The Ritz-Carlton vor allem in Nordamerika expandierte, sehen nun die Pläne für die Zukunft ein verstärktes Wachstum in Europa, Asien und im Nahen Osten vor. "Mit 33 Hotels und zwei in der Voreröffnungsphase ist der nordamerikanische Markt so gut wie abgedeckt. Darüber hinaus planen wir innerhalb der kommenden fünf Jahre lediglich die Eröffnung von zwei weiteren Häusern", erklärte Simon Cooper, President und COO The Ritz-Carlton Hotel Company, während der ITB in Berlin, "unser Fokus liegt von 2004 an vor allem auf dem internationalen Markt." Derzeit gehören 51 Häuser zu der in Atlanta beheimateten Hotelgruppe. In Berlin feierte das geplante Gerade feierte das The Ritz-Carlton im Beisheim Center am Potsdamer Platz Richtfest. Im Herzen der Hauptstadt sollen Anfang 2004 insgesamt 302 Zimmer in dem 18-stöckigen Hochhaus Gäste empfangen. Das Hotelunternehmen, das zu Marriott International, Washington, gehört, will sich nach Aussagen von Cooper auf Gateway-Cities konzentrieren. Paris, London, Tokio und Hongkong zählen dabei zu den bevorzugten Destinationen für Hoteleröffnungen. Angesicht der aktuell angespannten Lage will man jedoch mit Bedacht wachsen. "Der Markt hat sich immer schon zyklisch entwickelt und wir hoffen auf eine Verbesserung der Situation", so Cooper. Bereits zu Beginn des Jahres hat Ritz-Carlton das Le Royal Méridien in Bahrain am Persischen Golf übernommen. Als nächstes stehen Hoteleröffnungen in Georgetown (April 2003) und Orlando (August 2003) bevor. Von Mai dieses Jahres an wird Ritz-Carlton außerdem mit dem ersten Haus in Südamerika vertreten sein. Das The Ritz-Carlton, Santiago eröffnet in Chiles Hauptstadt mit 205 Gästezimmern.



stats