Kempinski

Weiter auf Expansionskurs

Die Genfer Luxushotelgruppe Kempinski Hotels & Resorts baut ihre Präsenz in Osteuropa und Russland aus. So unterzeichnete das Unternehmen im Mai einen Managementvertrag für ein Fünf-Sterne-Haus in Lettland. Das Kempinski Kemeri Palace liegt in der Ostseestadt Jurmala und wird über 150 Zimmer und Suiten sowie ein Spa und Wellnesszentrum verfügen. Die Eröffnung des Hotels, das sich in einem historischen Gebäude aus dreißiger Jahren befindet, ist für Ende dieses Jahres geplant. Für die Inneneinrichtung, die an den Art Deco Stil der 20er und 30er Jahre angelehnt ist, zeichnet der preisgekrönte Innenarchitekt Robert Di Leonardo verantwortlich. Fünf Sterne werden außerdem über dem künftigen Kempinsi Hotel RiverPark in der slowenischen Hauptstadt Bratislava wehen. Das 220-Zimmer-Haus ist Teil eines Gebäudekomplexes mit privaten Residenzen, Büroräumen und Einkaufsflächen. Die Eröffnung ist für Ende 2006 vorgesehen. Geplant sind neben einem Spa und Wellnesszentrum verschiedene Restaurants und Bars. Darüber hinaus unterzeichnete Kempinski einen Managementvertrag für ein zweites Fünf-Sterne-Hotel in St. Petersburg. Das Hotel Hermitage soll bereits Ende 2004 eröffnen und bietet 197 Zimmer und Suiten. Untergebracht ist das Luxusdomicil in einem historischen Gebäude aus dem 19. Jahrhundert, das inmitten der ehemaligen Zarenstadt liegt. Den Gästen sollen zwei Restaurants und ein Wellnesszentrum angeboten werden. Noch diesen Sommer fällt der Startschuss für das erste Kempinski Hotel auf italienischen Boden. So öffnet das Kempinski Giardino di Constanza Resort & Spa auf Sizilien seine Pforten. Ende des Jahres soll der Starschuss des Bani Yas Palace Abu Dhabi fallen, das laut Kempinksi zu einem der luxuriösesten Hotelprojekte weltweit gehört.

stats