Buchtipp

Wie die Deutschen genießen

Wie genießen die Deutschen eigentlich? Verstehen sie zu leben? Und welche Rolle spielt unter anderem das Essen, wenn die deutschen ’sich verwöhnen (lassen)’? Diesen und anderen Fragen geht das jüngst erschienene ’Genussbarometer Deutschland’, herausgegeben von Thomas Platt, in kurzen Betrachtungen von insgesamt 29 ’Szeneprofis’ nach. In Bezug auf die Lust am kleinen Extra oder dem mondänen Wellness-Urlaub haben die Deutschen demnach in Sachen Genuss kräftig aufgeholt. Die Magie einer besonderen Schokolade oder eines guten Kaffees wissen auch die Germanen inzwischen zu schätzen, auch wenn dem Vorwort zufolge immer noch 42 % anschließend das schlechte Gewissen plagt. Doch ist das erst einmal beruhigt, sind der Genuss-Phantasie keine Grenzen gesetzt.



Für Gastronomen interessant: unterschiedliche Genießertypen, vom Couch-, Alltags-, Geschmacks- bis hin zum Erlebnisgenießer sowie die Analyse deutscher Ess- und Restaurant-Gewohnheiten. Ob Loblieder auf das Rauchen noch zeitgemäß und angebracht sind, darüber lässt sich sicherlich streiten. Aber der Blick auf deutsche Marotten und Vorlieben ist, mal mit einem ironischen Augenzwinkern versehen, mal durchaus ernst gemeint, aufschlussreich für jeden, der sich Gedanken über das eigene Wohlbefinden und das seiner Gäste macht. Und wer das Genussverhalten seiner Zielgruppe erst einmal kennt, darf sich auch gerne von den Ergebnissen zum gastronomischen Genuss-Mehrwert inspirieren lassen. Ein Buch für alle, die noch besser verstehen wollen, worauf ihre Gäste Wert legen und was sie glücklich macht. Genussbarometer Deutschland - Wie wir zu leben verstehen, Thomas Platt (Hrsg.), Ch. Links Verlag, Berlin 2004, 256 Seiten, ISBN 3-86153-336-7, Euro 14,90

www.linksverlag.de

stats