Forschungsprojekt

Wie kommt Bio-Essen in die Schule?

Momentan geht es beim internationalen Forschungsprojekt zum Thema Bio-Erzeugnisse in der Außer-Haus-Verpflegung von Kindern und Jugendlichen, kurz „iPOPY“ genannt, darum, die momentane Situation in verschiedenen Ländern zu untersuchen. Rund 15 Wissenschaftler aus Norwegen, Finnland, Italien, Dänemark und Deutschland beschäftigen sich mit Bio-Essen in öffentlichen Einrichtungen - mit ganz weit gefächerten Schwerpunkten. „Zum Projektabschluss werden wir Empfehlungen herausgeben, wie Schulkantinen oder Mensen am besten Bio-Lebensmittel in ihrem Speiseplan etablieren können“, so Prof. Dr. Carola Strassner, FH Münster.Auch wenn bis zum Abschluss der Studie noch ein einhalb Jahre bleiben, von ersten Teilergebnissen könnten Einrichtungen in Münster bereits heute profitieren. Eine Idee der Oecotrophologin: „Studierende arbeiten mit Pi lotschulen vor Ort zusammen und entwickeln Konzepte für die Bio-Verpflegung von jungen Menschen.“ Für Vorschläge von Seiten der Stadt oder des Landes sei sie jederzeit offen. Kontakt über www.fh-muenster.de/fb8/personen/profs/strassner.php Redaktion gv-praxis Forschungsprojekt, Bio-Erzeugnisse, Außer-Haus-Verpflegung


stats