Phantasialand Brühl

Wieder Dinnershow Fantissima

Die Mitte September angelaufene Spielzeit ist die sechste bislang. „2004 wurde mit Wochenend-Shows in der Vorweihnachtszeit begonnen", erinnert sich Birgit Reckersdrees, Direktorin Marketing & Sales. „Aufgrund der positiven Resonanz der Gäste wurde die Spielzeit von Jahr zu Jahr verlängert. Heute ist Fantissima im Kölner Raum die einzige Show dieser Art, die so kontinuierlich durchläuft."

Bis zum 26. Juni 2010 wird man im Theater des Entertainmentparks nahe Köln Groove und Gaumenfreuden bieten. In Summe heißt das: 10 Monate Spielzeit, 200 Shows, je dreieinhalb Stunden Sinnenfreuden.
Künstlerisch lädt Famtissima unter dem Motto 'Let's get the groove' in stil- und stimmungsvoller Kulisse von Disco-Kugeln, Farb- und Lichtspielen zu einer Zeitreise durch die Hits der größten Soul- und Funk-Legenden. Zwischendurch: Akrobatik, Jonglage, Stepptanz. Kulinarisch servieren Küchendirektor Torsten Hoffmeister und Küchenchefin Melanie Gaßen mit Hawaiin Snapperfilet, Samtsuppe von Petersilienwurzel und Maronen-Relish in Nussöl mit glasierten Entenbrustscheiben, Medaillon vom Rind sowie zum Abschluss einer Komposition exquisiter Desserts ein auf die Show abgestimmtes Vier-Gang-Menü. Es wird bis zum Ende der Saison unverändert bleiben.
 
Die maximale Gästezahl pro Abend liegt bei 320 Personen. „Wir erwarten eine Auslastung von 75 % auf die gesamte Spielzeit", so Reckersdrees, „und die Erfahrungen des ersten Monats zeigen uns, dass dieses Ziel nicht unrealistisch ist." Von Oktober bis Dezember stellen Business-Gäste erfahrungsgemäß 70 %, in den Folgemonaten 50 % aller Besucher. Die Preise liegen zwischen 87 bis 177 € exklusive Getränke, zum Durchschnittsbon wird bislang nur verraten, er läge „höher als im letzten Jahr um diese Zeit", so Reckersdrees, was angesichts der Wirtschaftskrise „umso mehr freut". Zum geplanten Umsatz möchte man sich nicht äußern.

www.phantasialand.de


stats