Medizinische Hochschule Hannover

Wildschwein aus heimischen Wäldern


Gerichte vom Schwarzwild aus niedersächsischen Wäldern waren der Renner beim zweiten Wildfleischtag in der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH).

Geliefert vom Forstamt Fuhrberg wurden die erst kürzlich erlegten Tiere in der Zentralküche der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) angeliefert und von den Mitarbeitern fachgerecht verarbeitet - unter Anleitung von Küchenchef Ludwig Gieseke, selbst passionierter Jäger. Patienten und Mensabesucher konnten aus verschiedenen Wildgerichten wählen. Saftige Steaks vom Wildschweinrücken wurden an der Front-Cooking-Station zubereitet. Ergänzend klärte ein Infostand des Forstamtes Fuhrberg über die Aufgaben und Leistungen der Niedersächsischen Landesforsten und den gesundheitlichen Wert von Wildfleisch auf: "Die Tiere ernähren sich ausschließlich vom Nahrungsangebot der Natur, daher ist das Fleisch unbelastet und frei von Hormonen und Medikamenten sowie cholesterin- und kalorienarm". 

www.landesforsten.de/Wildfleisch.45.0.html


stats