Oktoberfest in Werne

Wirt nutzt Chance.

Am Samstag beginnt in München das weltberühmte Oktoberfest. Und es ist nicht das einzige. Weltweit gibt es mindestens 1.000 Zitate des Münchner Mega-Events - egal, ob im Ballsaal eines Großhotels in Dallas, auf einem Festplatz down under in Sydney oder in einer Ferienanlage in Spanien. Stets gilt: blauweiße Dekoration, Bier und Schweinshax'n, insbesondere aber Festzelt-Stimmungs-Musik. Ein deutsches Beispiel liefert die Stadt Werne mit 30.000 Einwohnern. Dank der Eigeninitiative des Gastronomen Jürgen Kohlen hat die Bonenstraße seit 1997 ein zugkräftiges Highlight im Festkalender. Und auch für Jürgen Kohlen ist es ein großes Highlight. Nicht nur wegen des Umsatzes, der mit dem Oktoberfest gemacht wird, sondern mehr noch wegen der Möglichkeit, sich als Gastwirtschaft zu positionieren. Als Kohlen und seine Frau Simone im Urlaub Mitte der 90er ein bayerisches Dorffest mitmachten, reifte der Gedanke. Glücklich fügte sich, dass ein Onkel in Bayern ist und die erste Oktoberfest-Auflage in Sachen Essen und Trinken beratend begleiten konnte. Inzwischen kauft ein und kocht das Ehepaar Kohlen die kulinarischen Zutaten für das Oktoberfest ganz ohne Fachberatung. Nach sechs Jahren sind die Organisatoren in diesen Fragen sattelfest, ebenso in der Auswahl der Künstler und Musikbands. Die Gaststätte 'Zur Krone' in der Bonenstraße wäre ein Lokal wie viele andere auch, gäbe es das Oktoberfest nicht, ähnliches gilt für das sommerliche Open-Air-Festival. Aber so können sich die Gäste die Kneipe merken: 'Zur Krone', da ist doch immer das tolle Oktoberfest! Der Event dauert 4 Tage. Zu dieser Zeit zählt man jeden Abend mindestens 1.000 Besucher. Etwa ein halbes Dutzend weiterer Restaurants/Kneipen in der Innenstadt steigt ebenfalls auf das Thema ein. Und das macht die Veranstaltung noch stärker.



stats