PariSERVE Jahresfachstagung

Zukunftspreis 2013 geht an „iwentcasino“

„Zukunft Ernährung – kulinarisch und gesund?!“ lautete das diesjährige Leitthema für die 3. Fachtagung der Dienstleister des Pariätischen im Esperanto-Kongresszentrum in Fulda mit 150 Teilnehmern. Höhepunkt am ersten Veranstaltungstag: die Verleihung des Zukunftspreises 2013 Ernährung und Verpflegung an das „iwentcasino“, eine Marke der Isar-Würm-Lech Werkstätten in München.

Sichtlich bewegt nahm Renate Baur-Richter, Bereichleiterin des iwentcasino, die Urkunde und den Siegerscheck über 3.000 Euro entgegen: „Ich freue mich sehr über diese Auszeichnung und für unsere Mitarbeiter, so ein Erfolg wird Ihnen zusätzlichen Auftrieb geben.“ Die Isar-Würm-Lech Werkstätten (IWL) beschäftigen seit 1976 als gemeinnützige GmbH behinderte und nicht behinderte Mitarbeiter in Form von Inklusion – aktuell verteilen sich 700 Mitarbeiter auf Betriebe in München, Landsberg am Lech und Machtlfing. Seit 2007 besteht die Gastronomiemarke „iwentcasino“, die werktäglich 1500 Gäste in Business, Education, Welfare und Eventcatering bewirtet.

Die Preisverleihung übernahm Prof. Dr. Rolf Rosenstock, Vorsitzender des Paritätischen Gesamtverbandes. Insgesamt hatten sich 29 soziale Einrichtungen mit vielfältigen und spannenden Projekten um den Zukunftspreis beworben. Fünf der eingereichten Projekte wurden nominiert und schafften es in die entscheidende Auswahlrunde. „Innovation funktioniert nicht durch vorgegebene Leitlinien, sondern durch Probieren“, betonte der Vorsitzende während der Vorstellung der Nominierten. Alle Projekte hätten die neunköpfige Jury sehr begeistert. iwentcasino sicherte sich den ersten Platz, so Rosenstock, da es in diesem Projekt besonders bemerkenswert gelingt, Menschen mit Handicap in den Arbeitsmarkt zu integrieren, indem man ihnen anspruchsvolle Aufgaben im Catering überträgt.

Zu den ausgewählten Finalisten zählten außerdem „Das gastronomische Ampelsystem“ des Studentenwerks Berlin, „Qualität hoch drei: gesund – sozial – nachhaltig, Gemeinschaftsverpflegung in der offenen Ganztagsschule mit System“ der SCI:Moers gGmbH – Gesellschaft für Einrichtungen und Betriebe sozialer Arbeit, „Das Gastronomiekonzept, umfassend – gesund – genussorientiert – kundenbezogen“ der Stiftung Saarbrücker Altenwohnstift sowie das Projekt „KOCHHAUS meets AnGeL“ der Anlauf- du Koordinierungsstelle für gesundheitsbewusstes Leben des HORIZONT e.V. in Nordhausen.

Zielgruppe der PariSERVE Jahresfachtagung sind Entscheider und Multiplikatoren aus sozialen Organisationen und Fachleute aus der Praxis. Im Mittelpunkt der Veranstaltung stehen die Themen Ernährung und Verpflegung, jeweils mit Blick auf soziale Arbeitsfelder. Die Vortragenden, Wissenschaftler, und Praktiker sind auf ihren Fachgebieten ausgewiesene Experten und vermitteln in einer Mischung aus Vorträgen und Workshops Konzepte, Anregungen und Know-how für eine bessere Verpflegung in den Einrichtungen. Die Fachtagung in Fulda soll dabei laut PariServe „als Motor für Veränderungen in der Sozialwirtschaft“ verstanden werden.

Weitere Informationen zum Zukunftspreis gibt es hier

www.pariserve.de


stats