Lübeck

Zusatzqualifikation für Fachmänner/-frauen Systemgastronomie

Für den Ausbildungsberuf Fachmann/-frau für Systemgastronomie hat Dipl.-Handelslehrerin und Volkswirtin Martina Lippert eine Zusatzqualifikation entwickelt, die leistungsstarken Azubis eine intensivere Beschäftigung mit grundlegenden Fragestellungen der Unternehmensführung ermöglicht. Diese Zusatzqualifikation ist als Bindeglied zwischen der gastronomischen Erstausbildung und der betriebswirtschaftlichen Fortbildung an der Hotelfachschule Lübeck gedacht. Neben dem betriebswirtschaftlichen Schwerpunkt beinhaltet das Konzept gesamtwirtschaftliche, rechtliche und wirtschaftsethische Fragestellungen. Vorgesehen ist auch, die Auszubildenden mit Chancen und Risiken einer Existenzgründung bekannt zu machen (Eigen- versus Fremdfinanzierung, Beschaffung von Anlage- und Umlaufvermögen, Vertragsrecht etc.). Die Einschätzung des Bundesexpertenkreises ’Berufsbildung in der Systemgastronomie’, dem das Konzept vorgestellt wurde: So werden leistungsstarke Auszubildende schon in der Berufsschule gefordert und gefördert. Darüber hinaus maßgebliches Verdienst von Martina Lippert: die Konzeption des Fortbildungsangebots ’Management in der Systemgastronomie’ für Hotelfachschulen. Seit Sommer 2002 mit wachsenden Schülerzahlen in Hamburg angewandt, wird die Fortbildungsmöglichkeit für angehende Betriebswirte nun auch als Wahlpflichtangebot an der Hotelfachschule Lübeck implementiert. www.gewerbeschule2-luebeck.de Redaktion food-service Fachmann/-frau für Systemgastronomie, Zusatzqualifikation, Martina Lippert, Gewerbeschule2/Hotelfachschule Lübeck


stats