Fleisch-Konsum

Zwei Kilo weniger pro Verbraucher

Der Pro-Kopf-Verzehr der Bevölkerung von Fleisch lag im letzten Jahr bei 61,5 kg, was gegenüber dem Vorjahr einen Rückgang um zwei Kilogramm bedeutet. Drei Viertel des Rückgangs konzentrierten sich auf Schweinefleisch. Hiervon wurden im Durchschnitt 39,6 kg pro Kopf verzehrt, 1,5 kg weniger als 1999. Der Verzehr von Rind- und Kalbfleisch entwickelte sich zunächst durchaus positiv. Nach dem ersten authentischen BSE-Fall in Deutschland kehrte sich dieser Trend jedoch abrupt um, was dazu führte, das für das Gesamtjahr der Verzehr von Rind- und Kalbfleisch um 700 g auf 9,7 kg zurückging. Die übrigen Fleischarten schlugen mit folgenden Mengen zu Buche: Geflügel 9,3 kg, Innereien 1,0 kg, Schaf- und Ziegenfleisch 0,8 kg. Mit unverändert 31,8 kg entfiel gut die Hälfte des Fleischverzehrs auf Wurstwaren und sonstige Fleischerzeugnisse wie Schinken.
stats