Hooters

Zwei Neueröffnungen im November

Kurz nacheinander gingen in Köln (6.11.) und Frankfurt/Main (21.11.) zwei weitere deutsche Hooters-Restaurants an den Start. Der Kölner Betrieb am Hohenzollernring - ein Ex-Woyton-Standort -  zählt 192 Plätze, jener im Frankfurter Vergnügungsviertel Alt-Sachsenhausen rd. 180.

230 qm Gastraumfläche misst das jüngste Hooters in der Kleinen Rittergasse - eröffnet mit monatelanger Verzögerung nach aufwändigen Sanierungs- und Umbauarbeiten. Mit dem aus den USA importierten American Restaurant & Sportsbar-Konzept zeigt nun ein weiteres Mal Markengastronomie Flagge in dem definitiv aufwertungsbedürftigen traditionellen Apfelwein- und Kneipen-Stadtteil der Main-Metropole. 

Laut Michael Rennig, Geschäftsführer der deutschen Hooters-Franchisegesellschaft Wings of Germany AG, hat der Bauherr in den Sachsenhäuser Standort rd. 1,1 Mio. EUR investiert, die Betreiber selbst nahmen 800.000 EUR in die Hand. 30 Hooters-Girls wurden angeheuert, in den bekannten knapp sitzenden Trikots sorgen sie hier täglich schon ab 11 Uhr für Stimmung. Insgesamt beschäftigt Geschäftsführer Thorsten Plößer 50 Mitarbeiter (Köpfe), er rechnet mit mindestens 1,5 Mio. EUR Umsatz. Wenn ab nächstem Frühjahr mit Straßenterrasse und Biergarten wie geplant Freiluftkapazitäten von weiteren 180 Plätzen hinzukommen, dürfte diese Marke locker zu nehmen sein, ist Plößer optimistisch.

Mit den beiden Neueröffnungen im November zählt das Hooters-Portfolio in Deutschland inzwischen sieben Betriebe, im Frühjahr 2009 soll die Nummer 8 in Aachen soweit sein.

http://www.hooters.ag/


 

stats