Cafetiero

Zwei neue Coffeeshops

Auf Wachstumskurs befindet sich die Kaffeebar-Kette Cafetiero. Das von der Düsseldorfer Stockheim-Tochter Hagacon Ende 1998 ins Leben gerufene Konzept wird demnächst an zwei weiteren Standorten in Deutschland zu finden sein: Im Juli 2005 eröffnet im Terminal 1 (German Wings) des Köln-Bonner Flughafens ein Cafetiero-Shop, ein weiterer folgt im Herbst in der neuen Leipziger Shopping-Mall 'nova eventis'. Mit den beiden Neueröffnungen erhöht sich die Zahl der Cafetiero-Standorte von 17 auf 19 Betriebe.



Auch die Neugestaltung der Anfang Februar vom britischen Whitbread-Konzern übernommenen Costa-Coffeeshops ist inzwischen erfolgreich abgeschlossen worden. Die drei Outlets in Frankfurt/Main, Köln und Bremen präsentieren sich jetzt im klassischen, von Sir Terence Conran entworfenen Cafetiero-Design. Die topp gelegenen City-Filialen hätten nur wenige Wochen nach der Umbauphase und der Umstellung auf das Cafetiero-Sortiment wieder ihr ursprüngliches Umsatzniveau erreicht. Thorsten Kulman, verantwortlich für das Marken- und Produktmanagement von Cafetiero, zeigt sich mit der Geschäftsentwicklung zufrieden. „Die Resonanz ist enorm positiv. Die Kunden honorieren unseren Einsatz für Qualität. Für alle Standorte wird unser Kaffee wöchentlich frisch geröstet. Im Food-Bereich haben wir den hohen Standard von Costa beibehalten.“



Zum Erfolg beigetragen hätten auch die Mitarbeiter vor Ort, die ohne Ausnahme übernommen wurden. Kulman: „Alle haben die Umstellung engagiert mit getragen. Bestandteile des alten Konzeptes wurden zwar übernommen, doch der Systemwechsel hat auch Arbeitsabläufe und Standards verändert. Als große Erleichterung wird vor allem das neue Kassensystem empfunden.“

www.cafetiero.de

stats