World Coffee

ab 1.11. neue Gesellschafterlösung

"Wir haben eine Gruppe von Privatinvestoren um einen jungen Frankfurter Investment-Banker gefunden, die die World Coffee Convenience Stores GmbH zum 1. November 2002 übernimmt", so der Insolvenzverwalter Jens-Sören Schröder. Die Schlüsselfigur soll bereits vorher stiller Minderheitspartner von Gründer Roman Koidl gewesen sein. Er war beim Start 1997 in der Frankfurter Börsenstraße der deutsche Pionier in Sachen Coffeeshops. Im Mittelpunkt des Transfers stehen Anlagevermögen und Mietverträge der 13 Stores. Man will die Marke erhalten, ja ausbauen und mit weiteren Millionen-Investitionen expandieren. Noch keine Lösung gibt es für die ebenfalls insolvente Schwestergesellschaft Most (Confiserie) mit 80 Filialen.




stats