McDonald's

ab 13. März neue Frühstückspower

Die Stars im künftigen Morning-Sortiment der Fast Food-Kette heißen Bagels, Muffins sowie Cappuccino, Café au lait & Latte Macchiato. Letztere gibt's natürlich während der gesamten Öffnungszeit, während das Frühstück Mo - Sa bis 11 Uhr und an Sonn- und Feiertagen bis 12 Uhr erhältlich ist. Am 13. März ist es soweit, mehr als 1.150 McD-Restaurants in Deutschland werden an diesem Mittwoch eine Frühstücksoffensive starten, von der man sich neue Kunden und natürlich mehr Geld in der Kasse verspricht. Bereits ein Fünftel aller Deutschen, so die Marktforscher, beginnt den Alltag mit einem ersten Happen/Schluck Kaffee in einem Coffeeshop, beim Bäcker oder in einem Restaurant. Frühstück außer Haus ist praktisch, es geht schnell und bietet oftmals mehr Abwechslung als in den eigenen 4 Wänden. Seit langem gibt's bei McD das 'All American Breakfast', jetzt geht die Company einen Schritt weiter. 6 neue Produkte stehen auf dem Programm, sie werden ergänzt durch 4 Klassiker. Dazu kommt eine Range an Kaffeespezialitäten. Massive Werbung über TV, Großflächenplakate und Rundfunk unterstützt die Einführung. Die Neuen im Detail: Bagels (Philadelphia - mit Frischkäse, Tomate, Salat und Gouda; California - mit Frischkäse, Tomate, Salat, Schinken und Gouda; Grilled Texas - mit einer Lage Rinderhackfleisch, Frischkäse, Tomate, Salat, Käse und Senfrelish) mit unverbindlichen Preisempfehlungen von 1,80 bis 2,55 Euro. Es folgt ein Sweet Trio (3 Mini-Blätterteig-Gebäckstücke: Rosinenschnecke, Schokocroissant und Croissant) für 1 Euro sowie Muffins (Blaubeer und Schoko) für ebenfalls 1 Euro. Die Klassiker - Big Ham & Eggs, Sweet Breakfast, Egg McMuffin und McCroissant. Mindestens ebenso spannend die Getränkeseite, will heißen das Trend-Trio Cappuccino (Classico 1,15/Grande 1,65), Café au lait (1,30/1,80) sowie Latte Macchiato (1,30/1,80). Um auf der aktuellen Kaffeespezialitätenwelle mitschwimmen zu können, haben alle Company-Stores wie auch Franchisenehmer Vollautomaten anschaffen müssen - wunderschöne Großaufträge für WMF und bremer. Große Spannung, wie viel Push diese erste signifikante 2002er Sortimentsmaßnahme dem Marktführer mit seiner aktuell flachen Umsatzkurve wohl bringen mag. Auf jeden Fall sind die Kaffeepreise aggressiv.



stats