Dunkin Donuts

bald 10x in Berlin

Die Kette, 1950 in Boston gegründet (bester Coffee, frischeste Donuts, schneller Service), zählt aktuell 5.000 Outlets in 32 Ländern der Welt. In Deutschland eröffnete der erste Betrieb im Dezember 1999, im Mai 2003, also rund 3 ½ Jahre später, wurde in der Schloßstraße 102 Betrieb Nr. 9 in der Hauptstadt an den Start geschickt. Weitere 15 Outlets stehen für die nächsten Jahre auf dem Programm, allesamt in Berlin. Birgit Butz, GM der S&C International Deutschland GmbH (Lizenznehmer), spricht von einem sehr erfolgreichen Geschäft (60 % Donuts, Muffins, Cookies und Brownies, 25 % Kaffee, 9 % Kaltgetränke und 6 % Bagels), vor allem morgens und am Nachmittag. 2,60 Euro Durchschnittsbon, 2 bis 3 % Catching Rate (Lauffrequenz), 70 % Take away-Verkäufe. Es gibt 2 Standorttypen, nämlich Stehcafés ab 25 qm Verkaufsfläche und Coffee Shops bis 80 qm. Im letzten Jahr neu eingeführt: Donut of the week. Will heißen, ständig neue und witzige Donutrezepturen. Insgesamt gibt’s über 200 Versionen. Bemerkenswerter Bestseller vor allem im Sommer: Coolatta, ein kaltes, erfrischendes Kaffee-Getränk in den Geschmacksrichtungen Classic, Hazelnut und French Vanilla. Übrigens, Dunkin Donuts zählt zu den Franchise-Pionieren der Branche. 1970 startete man die internationale Expansion. www.dunkindonuts.com




stats