Alex

bis Ende 2012 zwölf neue Betriebe

Die Mitchells & Butlers Germany GmbH, Wiesbaden, will wieder expandieren. Nach aufwändigem Redesign (Investitionsvolumen: rund 8 Mio. €) ist das Freizeitgastronomie-Konzept mit seinen gegenwärtig 37 Betrieben und 1.285 Mitarbeitern gut für die Zukunft gerüstet.
Das sieht auch die finanzkräftige Mutter, einer der größten Vollgastronomen Großbritanniens, so. Sie freut sich nicht nur über die stetig wachsende Performance ihrer Tochter, die 2009 und 2010 trotz Weltwirtschaftskrise beste Umsatz- und Gewinnergebnisse schrieb, sondern erteilt nun auch wieder grünes Licht für eine selektive Expansion.

Im Fokus stehen dabei nur ausgesprochen hochwertige Lagen in deutschen Metropolen, die sich unweit von Fußgängerzonen befinden, eine Glasfront von mindestens 10 Metern aufweisen und ab 500 qm Gastraumfläche bieten.

Für Bernd Riegger, Geschäftsführer der Mitchells & Butlers Germany GmbH, ist denn auch oberste Erfolgsmaxime "nicht immer nur mehr zu machen, sondern Bestehendes immer besser zu machen".

Eröffnet wird der Expansionsreigen mit dem ersten Münchner 'Alex', das am 14. März 2011 an den Start geht. Das Herzstück dieses auf zwei Ebenen errichteten Betriebes in einem vollständig restaurierten, denkmalgeschützten Bahnhofsgebäude (Pasing Arcaden Komplex) bildet eine einsehbare Küche. Sie entspricht damit dem Trend nach mehr Kommunikation, Emotion und Transparenz. Eine Steigerung des Erlebnismoments wird hier etwa auch durch einen Bäckerofen im Thekenbereich erzielt, wo duftende Backwaren frisch zubereitet werden.

Zum Frühstück, mittags, abends, immer! Als Café, Restaurant, Kneipe oder Bar.

Über die Alex/Mitchells & Butlers Germany GmbH, Wiesbaden: Sie erwirtschaftete 2010 (z. 31.12.) mit rund 1.285 Mitarbeitern einen Umsatz in Höhe von 67,8 Mio. Euro (im Vj. 68,5).
Unter den umsatzstärksten Freizeitgastronomie-Unternehmen im Segment der Systemgastronomie in Deutschland belegt Mitchells & Butlers seit 2004 einen der ersten beiden Plätze.

www.alexgastro.de



stats