Buchtipp

coocon club menues - mario lohninger

Nicht nur Exklusivität, Design und elektrisierende Klangsphären haben den Frankfurter Cocoon Club zur Kultstätte stilisiert. Auch sein kulinarisches Talent ist außergewöhnlich. Herr der Herdplatten in den integrierten Restaurants Silk und Micro ist Mario Lohninger - in Österreich geboren, im Herzen ein Amerikaner und wohl einer der eigenwilligsten Sterneköche Deutschlands. Lohningers Spezialität: die Konzentration auf das Wesentliche, das Kombinieren und Neuinterpretieren traditioneller Rezepte aus Asien, Amerika und Frankreich. Viel Stoff für die 220 Seiten starke Neuerscheinung aus dem Tre Torri Verlag.

„Fine Dining ist mir viel zu normal", sagt Lohninger über seine Arbeit. Vielmehr sucht er in jedem Rezept eine besondere Energie. Dabei geht es ihm vor allem um die Essenz von Aromen. Und so prägt seinen Stil vor allem das Pure, Klare der japanischen Küche. Zu den wohl prägendsten beruflichen Stationen des gebürtigen Salzburgers zählt das Danube des amerikanischen Küchenstars David Bouley in New York (1999-2004). Tatsächlich kürte ihn die New York Times, eine der renommiertesten Tageszeitungen der Welt, 2002 zum 'Koch des Jahres'. 2005, im Jahr nach der Eröffnung von Silk und Micro, zeichnete ihn der Gault Millau als 'Entdeckung des Jahres' aus. 2007 folgt der erste Stern.
 
Das Besondere der Neuerscheinung: Sie versammelt nicht nur 90 außergewöhnliche Rezepte aus Lohningers Repertoire, sondern erzählt auch die spannenden Begebenheiten, Begegnungen und Erlebnisse, aus denen die Kreationen erwachsen sind.
Tre Torri Verlag, Wiesbaden 2009, 220 Seiten, Magazin/Paperback, ISBN 978-3-937963-82-2, 25,00 EUR (D)/ 25,70 EUR (A)/45 sfr

http://www.tretorri-shop.de/


stats