Fußball-WM

deutsches Catering weltmeisterlich

Nicht nur unsere Fußball-Mannschaft hat mit ihrer Performance in Südafrika die ganze Welt begeistert, auch die beiden deutschen Cateringteams, die während der Spiele die Gäste kulinarisch verwöhnten, dürfen getrost als Sieger bezeichnet werden. Kofler & Kompanie sowie Arena One ziehen begeisterte Bilanz ihrer Einsätze am Kap.

Im Joint Venture mit Green Hospitality Pty. Ltd. war Kofler & Kompanie bei 52 Spielen für das Catering im Commercial Hospitality Programm, den Sponsorenbereichen und den VIP Bereichen in 8 WM-Stadien zuständig. „Wir sind stolz, dass wir bei diesem Ereignis mit der bisher weltweit größten Sport Hospitality dabei sein konnte und diese erfolgreich kulinarisch begleiten durften“, so CEO KP Kofler. „Dabei spielten die Erfahrungen aus der WM in Deutschland eine entscheidende Rolle, ohne die eine so reibungslose und erfolgreiche WM in Südafrika nicht machbar gewesen wäre.“
Bis zum Finale im Soccer City Stadion eine logistische Meisterleistung: 42 Container mit Equipment aus Übersee, 4.400 Kellner & Foodservice Assistants aus Südafrika, koordiniert von einer 80-köpfigen Headcrew aus Europa. „Das Teamwork mit unseren einheimischen Partnern verlief reibungslos und unser Team hat sich immer wieder als kompetent bewiesen. So wurde die gesamte Fussball WM bis zum Finale ein großartiger sportlicher und kulinarischer Erfolg," freut sich KP Kofler. „Unsere erstklassige und zuverlässige, jederzeit motivierte Mannschaft, die sich bereits zum ConfedCup 2009 bewährte, hat von uns den heimlichen Titel ’Catering-Weltmeister 2010’ verdient.“

Auch Arena One, Hospitality Spezialist aus München, geht davon aus, mit dem Auftritt in Südafrika seine Position als einer der weltweit führenden Experten für das Catering von Großveranstaltungen ausgebaut und sich mit ’Hospitality managed in Germany’ für weitere internationale Projekte empfohlen zu haben. In den vier Wochen während des Turniers betreute das deutsche Unternehmen in Südafrika insgesamt über 100.000 Gäste in den VIP Bereichen von drei Stadien, das holländische Kronprinzenpaar, die Schauspieler Charlize Theron und Morgan Freeman, das Supermodel Naomi Campbell, den frisch gewählten Bundespräsidenten Christian Wulff sowie Fifa-Präsident Sepp Blatter. Allein beim Endspiel zeichnete Arena One für insgesamt 14.480 Gäste verantwortlich.

Ein Großteil der Ausstattung bleibt übrigens auf dem afrikanischen Kontinent: Die für die Mission Südafrika eigens errichte Großküche wurde schon während des Turniers verkauft und wird nun abgebaut.

Frank Wassermann, operativer Geschäftsführer der Arena One: „Für uns und die gesamte deutsche Hospitality Industrie war die Fußballweltmeisterschaft Südafrika ein voller Erfolg. Wir haben uns vor den Augen der Welt als Spezialisten präsentiert, die unter ganz besonderen Bedingungen Serviceleistungen auf Weltklasse-Niveau liefern können.“

Den Mitarbeitern aus München, die in Südafrika im Einsatz waren, bleibt diese Veranstaltung in prägender Erinnerung. Dr. Stephan Thewalt, Kaufmännischer Geschäftsführer: „Unsere Mitarbeiter sind mit einem Lächeln, voller Stolz, vielen neuen Eindrücken und vor allem einer großen Portion Erfahrung aus Südafrika zurückgekommen. Natürlich waren diese vier Wochen auch wahnsinnig anstrengend, körperlich und psychisch. Jetzt geht es für die meisten erst einmal in den wohl verdienten Urlaub.“

www.koflerkompanie.com
www.arena-one.com



stats