Hamburg

dicke Pötte zu Gast bei ersten Cruise Days

Heute Abend starten in Hamburg die ersten Cruise Days mit einem Grand Opening an Bord der Queen Mary II, die bereits in der Nacht in den Hansestadt anlegte. Von ihrem Helikopter-Deck aus – 45 Meter über der Wasserlinie – wird Finanzsenator Dr. Michael Freytag um 22 Uhr die Hamburg Cruise Days per Knopfdruck eröffnen: Er schaltet die Illumination Merian Blue Port von Lichtkünstler Michael Batz ein, die zahlreiche Gebäude und Objekte rund um den Hafen in magisches Blau hüllt. Zu dem fünftägigen Treffen der Traumschiffe, das von einem bunten Unterhaltungsprogramm begleitet wird, kommen neben der QM2 auch die ’Deutschland’, die AIDAaura, die Columbus, die Astor und die Sedov, das weltgrößte Segelschulschiff an die Elbe. An Bord der Sedov und des Museumsfrachters Cap San Diego können Besucher Schnuppertörns machen – Elbfahrt und Zeitreise zugleich. Für alle Fans der großen ’Pötte’ gibt es in der HafenCity vor dem Hamburg Cruise Center und auf den Marco-Polo-Terrassen ein buntes Programm mit Live-Musik, Gastronomie, und Unterhaltung. Am 1. August vereint die Hamburg Cruise Night 2008 Salonschiffe und Barkassen zu einer einzigartigen Partymeile auf der Elbe und setzt damit einen weiteren spektakulären Höhepunkt. Für alle, die keinen der exklusiven Plätze an Bord ergattern konnten steigt nach dem Ablegen der Schiffe parallel zur Party auf dem Wasser die Party an Land in der Fischauktionshalle. Am Abend des 3. August enden die Cruise Days dann mit einer großen Auslaufparade, bei der Astor, Columbus und Sedov begleitet von der Cap San Diego gemeinsam den Hafen verlassen. www.hamburgcruisedays.de


stats