Berlin

drei neue Konzepte von Tim und Marie-Anne Raue

Am 23. Juni eröffnet die Adlon Holding die MĂ-Restaurants - das ’MĂ Tim Raue’, das ’uma’ und die ’Shōchū Bar’ - unter der Führung von Sternekoch Tim Raue und seiner Frau Marie-Anne. Für das exklusive Design und die hochwertige Ausstattung zeichnet Interior-Designerin Anna Maria Jagdfeld verantwortlich, welche die neuen Restaurants in einem außergewöhnlichen und asiatisch inspirierten Ambiente gestaltete. Ausschlaggebend für die Namensgebung der Restaurants war insbesondere die damit verbundene Philosophie: Aspekte wie Kreativität, Offenheit, Harmonie, Charme und Abenteuerlust waren sowohl wegweisend für das Design als auch für die Konzeption der Küche und das Selbstverständnis im Umgang mit den Gästen. Da diese Aspekte in der fernöstlichen Ideologie dem Pferd zugeschrieben werden, wählten Anna Maria Jagdfeld und das Ehepaar Raue als Symbol und schließlich auch Namensgeber das Pferd (chinesisch: MĂ, japanisch: uma). Das MĂ Tim Raue präsentiert eine moderne Interpretation der chinesischen Küchenphilosophie in Verbindung mit regionalen Produkten. Raues unverkennbare Leidenschaft für Frische, neue Aromen und die Balance zwischen Essen, Körper und Geist wird dadurch widergespiegelt. Der von Marie-Anne Raue geleitete Service unterstützt das moderne Ambiente und die innovative Küche mit einem professionellen und herzlichen Auftreten. Im uma genießen Gäste eine zeitgemäße Interpretation der japanischen Küche in Verbindung mit regionalen Produkten. Bemerkenswert ist die Gestaltung der Speisekarte: Statt klassischem Aufbau mit Vorspeisen und Hauptgängen finden Gäste die Gerichte bei der jeweiligen Zubereitungsart. Leitgedanke von Küchenchef Tim Raue und Sous Chef Steve Karlsch ist die Komposition eines außergewöhnlich feinen und eleganten Geschmackserlebnisses. Aufgrund ihrer ausgeprägten und delikaten Aromatik bieten dafür gerade Gerichte wie Sashimi, Salate, Yaki, Sobanudeln, Fisch und Meerestiere in Verbindung mit hausgemachten Saucen und Marinaden die optimale Voraussetzung In der Shōchū Bar wird ’Japanese Bartending’ auf höchstem Niveau zelebriert. Das Konzept, welches von Barchef Matthias Reeder und seinem Team umgesetzt wird, orientiert sich an der japanischen Philosophie und Lebensweise und an der in Japan so präsenten Verbindung von Tradition und Moderne. Die Karte ist in zwei Bereiche unterteilt: Unter der Überschrift ’Entstehung’ bietet sie klassische Rezepturen aus über 200 Jahren Cocktailgeschichte an. Die Überschrift ’Lehre’ präsentiert Eigenkreationen auf der Basis von Shōchū in Verbindung mit japanischen Aromen wie Nashi-Birne, Sesam, grünem Tee oder Jasminblüten. Den besonderen Kick erzeugen selbst gekochte Infusionen von Tim Raue. Damit setzt die Shōchū Bar neue Standards in der internationalen Barszene. www.ma-restaurants.de


stats