Fußball-WM

ein Fest, ein Glück für die Gastronomie

Rudi Kull (Kull & Weinzierl, brenner, Riva u.a.), München: "Die Fußball-WM in Südafrika ist in Deutschland ein sehr positives Fest. Was auffällt: Neben hartgesottenen männlichen Fußball-Fans machen vor allem die Frauen ein Event daraus. Sie kommen geschminkt und verkleidet wie beim Oktoberfest in unsere Restaurants.

Es gilt, anders sein, als man sonst ist. Viele tragen das Nationaltrikot und erfreuen sich daran, dass sie singen dürfen, laut sein dürfen, Deutsch sein dürfen – ganz anders als in den 90er Jahren. Ich habe früher selbst Fußball gespielt, eine unheimlich interessante Entwicklung. Das Fan-Publikum ist sehr jung geworden. In der Gastronomie und insbesondere in den Biergärten herrscht, wenn gespielt wird, Hochbetrieb."
Ja, diese Fußball-WM ist ganz stark auch Frauen-Sache. Sie machen ein Fest daraus.

Rudi Kull erzielte in seinem Restaurant Riva in Schwabing am Sonntag (Spiel Deutschland:England) einen Tagesumsatz von 15.500 € – ein normaler Sonntag bewegt sich in der Größenordnung von 7.500 bis 8.500 €. Also etwa das doppelte!

Gastronomisch ist folgendes spannend: "Die Gäste finden es absolut ok, wenn lediglich eine eingeschränkte Speisekarte offeriert wird. Etwa 3 Salate, 4 Hauptgänge usw. Sogar wenn es ein bisschen dauert, bis Essen & Trinken an den Tisch kommen, alle sind sehr tolerant. Und richtig gut ist die Tatsache, dass viel gegessen wird vor den Spielen. Man trifft sich etwa um 19 Uhr, isst und dann das gemeinsame Spielerlebnis."

Wohlgemerkt, wer keine Außenflächen hat, tut sich natürlich schwer. München insgesamt zählt weit über 100.000 Terrassenplätze – und alle sind voll.

Was so fasziniert: der Spirit, die Energie dieser jungen deutschen Mannschaft.

Ja, es sind nationale Feste. Als beispielsweise Italien verlor und jetzt für den weiteren Verlauf der Fußball-WM draußen ist, gab es Tränen in den Augen der italienischen Kellner...

www.kull-kg.de
www.rivabar.com
www.brennergrill.de


stats