MrChicken

erfolgreiche Bilanz nach einem Jahr Döner-Drive

Nationaltorwart Manuel Neuer hat ihn eingeweiht, als erster Kunde getestet und gleich für "Spitze" befunden: "Chicken Döner mit Pommes, Mayo und Apfelschorle" hieß damals seine Bestellung aus einem flotten Cabriolet heraus. Das war vor einem Jahr. Seitdem sind tausende Gäste dem Weltklassefußballer nachgefahren und zum ersten Döner-Drive der Welt, nach Gelsenkirchen, gekommen. 

"Die Kundenresonanz hat unsere Erwartungen weit übertroffen", erzählt MrChicken-CEO Erhan Baz nicht ohne Stolz. "Wir hätten nie gedacht, dass unser Konzept mit einem Rund um die Uhr-Angebot an sieben Tagen in der Woche so schnell auf diese außergewöhnliche Akzeptanz treffen würde." An dem imposanten Headquarter mit einer MrChicken-Filiale und dem Döner-Drive kommt an der Hauptverbindungsstraße zwischen der Autobahn A 40 und der Gelsenkirchener Innenstadt anscheinend so schnell kaum einer vorbei. Über 40 Mitarbeiter und 10 Auszubildende werden ein Jahr nach der Eröffnung benötigt, um den Ansturm der Gäste zu bewältigen.
Der Impuls aus dem neuen Hauptquartier geht ganz klar Richtung Expansion. Noch in diesem Jahr sollen neben den 15 existierenden Restaurants zehn weitere Filialen in NRW und darüber hinaus eröffnet werden. Und auch die Produktpalette wird immer umfangreicher: Zu Döner, Nuggets und Hähnchenburger ist ein Frühstücksbuffet hinzugekommen und passend zur Fußball-EM wird es einen Champions-Burger in Fußballform und -optik geben.

www.mrchicken.de

stats