La Maison du Pain

erste Filiale in Wiesbaden

Seit 10. Mai ist die erste Wiesbadener Filiale von La Maison du Pain am Netz – und zwar in der Marktstraße an den Dern’schen Höfen. Es ist die Nummer vier der Formel, nach 3 Outlets in Frankfurt am Main.

Die Gründer Oliver Mayer (Bäckereikette Mayer in Frankfurt) und Markus Spengler starteten im März 2007 mit dem ersten Ladenlokal im Oeder Weg in Frankfurt. Französisches Flair, Brasserie-Ambiente, Baguettes und Brioches statt Roggenbrot und Butterkuchen, dazu eine Speisekarte zogen rasch eine wachsende Genießer-Klientel an. An Spitzentagen besuchten etwa 900 Kunden die Brasserie. Bereits im April 2008 eröffnete folglich das zweite La Maison du Pain auf der Schweizer Straße, im Mai 2009 folgte die dritte Filiale auf der Bockenheimer Landstraße.
#BANNER-CF#Wie ihre Schwestern, zeichnet sich auch die jüngste, täglich von 7-21/am Wochenende bis 20 Uhr geöffnete Filiale durch ihr französisches Flair aus - mit rustikal ländlichem Mobiliar aus Massivholz, Böden aus gebeizter Eiche und kleinen Kristallleuchtern. Neben Croissants, Beignets, Pains au Chocolat und Petits Fours offeriert La Maison du Pain belegte Baguettes, warme und kalte Tartines, Quiches, Suppen und Salate. Auf der Getränkeseite setzen Perrier oder Orangina französische Akzente, bei den alkoholischen Getränken sind es Kronenbourg Bier und Champagner. Im Einsatz in Wiesbaden sind neben dem fünfköpfigen Store-Management 20 Servicekräfte. Zu 56 Innenplätzen auf 132 qm Ladenfläche gesellen sich 78 auf der Terrasse.

www.lamaisondupain.de


stats