Subway

erstes Quartal mit fast 15 % Same-Store-Wachstum

Subway ist in Deutschland weiter auf Erfolgskurs: „Mit 14,6 % Umsatzwachstum auf bestehender Fläche im Vergleich zum Vorjahr blicken wir mehr als zufrieden auf das erste Quartal 2008 zurück“, so Marco Wild, Area Development Manager von Subway Deutschland, Österreich, Schweiz und Luxemburg. Das anhaltende Umsatzwachstum führt die Kette vor allem auf den Mix aus verschiedenen Faktoren zurück: eine auch durch die starke TV-Präsenz deutlich gestiegene Markenbekanntheit, erfolgreiche Marketingaktionen (u.a. das ’Sub des Tages’ als Value-Angebot, bei dem jeden Tag ein anderes Sandwich für 2,49 Euro zur Wahl steht), eine Marktdurchdringung von inzwischen insgesamt knapp 600 Restaurants und das Angebot von frischem, individuellem und ausgewogenem Fastfood. Innerhalb der letzten 52 Wochen eröffnete Subway rund 170 neue Restaurants in Deutschland, im ersten Quartal 2008 waren es allein 47 – so viele Neueröffnungen wie nie zuvor im ersten Quartal. „Wir vergeben inzwischen rund zwei Drittel unserer Lizenzen an bereits bestehende erfolgreiche Franchisepartner, die das System von innen sehr gut kennen und mit Subway wachsen wollen – Tendenz steigend“, so Marco Wild weiter. Damit liegt das System auf Kurs, was die Expansionspläne für Deutschland anbelangt: Bis Ende 2008 soll es in Deutschland 750 Subway Restaurants geben. Zum jetzigen Zeitpunkt befinden sich bereits rund 70 weitere Standorte in der konkreten Umsetzung. „Sowohl die weitere Marktdurchdringung durch ambitionierte Expansionspläne als auch die Steigerung der durchschnittlichen Umsätze der Restaurants werden von uns in 2008 gleichberechtigt weiter forciert“, bekräftigt Wild die weiteren Zielsetzungen. Der Gesamtumsatz des Systems in Deutschland lag in 2007 bei 142 Mio. Euro (+34 % im Vergleich zu 2006). Auf bestehender Fläche konnte dabei ein Umsatzwachstum von 2 % erzielt werden. www.subway-sandwiches.de


stats