Facebook-Ranking

erstmals mit Zahl und Anteil der 'aktiven Nutzer'

Relativ wenig hat sich bewegt in unserem monatlichen Ranking der 20 gastronomischen Marken mit den meisten Fans im sozialen Netzwerk Facebook: Vapiano musste den 4. Platz zu Gunsten von Burger King räumen und die Bubble-Tea-Kette BoboQ ist weiterhin auf dem Vormarsch. Nicht mehr dabei: McCafé. Die Seite wurde geschlossen, man will die Fans der Kaffeebar-Submarke ab sofort auf der McDonald's-Hauptseite bedienen. Erstmals werfen wir auch einen Blick auf die Zahl der Nutzer, die aktiv mit oder über die jeweilige Marke kommunizieren.

Mit der Begründung, dass vielen Fans sowohl die Hauptseite von McDonald's als auch die Seite von McCafé 'gefällt', hat der Marktführer die Facebook-Präsenz seiner kleineren Schwestermarke kürzlich nach Ankündigung eingestellt. Unterm Strich ein Verlust an Fans: Während McCafé zuletzt rund 110.000 Fans verzeichnete, konnte die Muttermarke in diesem Monat 'nur' um etwa 73.000 neue Fans zulegen. Dafür dürfte allerdings auch eher die wieder erfolgreich laufende Mein-Burger-Aktion, deren fünf Finalisten aktuell in den Restaurants zu haben sind, verantwortlich sein. 

Der überschaubare Zuwachs von Vapiano kostet die Fast-Casual-Kette einen weiteren Rang im Ranking: Burger King hat sich mit einem Zuwachs von 10 % und etwa 12.000 Fans Vorsprung den vierten Platz gesichtert. Es bleibt spannend zu sehen, ob der anstehende Relaunch der Community Vapiano People die einstigen Zweitplatzieren wieder nach vorne bringen wird.

Da Fans allein im Netzwerk nicht glücklich machen, hat sich inzwischen herum gesprochen. Wir haben deshalb einmal die aktiven Nutzer, 'die darüber reden', sprich: mit der Marke und über sie kommunizieren, gezählt. Dieses Ranking ergibt ein etwas anderes Bild als die absoluten Zahlen. Am erfolgreichsten ist hier Lieferando.de mit einer Beteiligung von knapp 6 %. Aber: Der Wert kann stark variieren, je nachdem, welche Aktionen auf den einzelnen Seiten gerade stattfinden.

Wie immer gilt für unser Ranking: Wir zählen ausschließlich offizielle Unternehmensseiten mit ’Gefällt mir’-Button, keine Freundschafts-, Standort- oder Wikipedia-Seiten, bei Ketten leider auch keine Einzelstandorte. Ausgenommen sind außerdem Standorte/Konzepte wie Freizeitparks und Diskotheken/Clubs, die nicht in erster Linie wegen ihres Foodservice-Angebotes aufgesucht werden. Wer mithelfen will, dass unser Ranking immer vollständiger wird, schickt eine eMail mit Hinweisen auf relevante Seiten an barbara.mecke@dfv.de. Vielen Dank!

Und auch das Cafe Future gibt's im sozialen Netz: www.facebook.com/cafefuture. Dort erscheint die jeweils brandneue Version des Rankings übrigens immer zuerst. 


stats