Neues Lifestyle-Konzept in Essen

hôme – Brasserie & Grill

Die Essener City ist um eine zeitgeistige Ausgeh-Adresse reicher: In der neu gestalteten Theaterpassage ging am 9. Juni der XXL-Betrieb 'hôme' (200 Innen-, 250 Außenplätze) an den Start. Das Ganztageskonzept, ein Mix aus Brasserie, Grill, Bar und Lounge, besticht durch ein einfaches und klares Design. Eines der Highlights der 300 qm großen Location ist die offene Küche, deren Ausgabetheke ringsum dekorativ mit Holzscheiten verkleidet ist. Auf dem großen Grill bereiten die Köche Fleisch-, Fisch- und Gemüsegerichte (Hauptgerichte: 7,90 - 16,20 €) vor den Augen der Gäste zu, welche diese dann in der angrenzenden 'Wohnküche' genießen können. Ein umfangreiches Getränkesortiment mit verschiedenen Biermarken (u.a. Beck’s, Diebels Pils, Franziskaner vom Fass sowie Beck’s Gold, Beck’s Green Lemon und Dimix aus der Flasche) ergänzt das kulinarische Angebot.



Das Multifunktionskonzept wurde von Bars & Co., einer Tochter des Brauereikonzerns Interbrew Deutschland entwickelt. Betreiberin ist die engagierte Nachwuchsgastronomin Alexandra Beatrice Hauptmeier, die im November 2004 den ersten Beck’s Career Award in Empfang nehmen konnte und jetzt offiziell ihren 'Gewinn' eröffnete. Wohlfühlatmosphäre und Service werden bei ihr und ihrem insgesamt 25-köpfigen Team groß geschrieben: „ Die Gäste sollen bei uns abschalten können und sich in entspannter, kommunikativer Umgebung wie zu Hause fühlen – von morgens bis spätabends.“ Bei Öffnungszeiten von 9 bis 1 Uhr an sieben Tagen pro Woche soll der Betrieb im ersten Jahr rund 1,2 Mio. € Umsatz erlösen. Eine Herausforderung dürfte das Abendgeschäft sein, hier sollen Veranstaltungen und Parties zusätzliche Besuchsanreize bieten.



Für Interbrew Deutschland ist das hôme ein Pilotbetrieb, von dem man sich viel verspricht. „Wir Brauer müssen uns mehr darum kümmern, was die Gäste wollen. Multimarkenkonzepte sind die Zukunft“, sagte Uwe Albershardt, Director Channel Development Gastronomie anlässlich der Eröffnung. Erfolg vorausgesetzt, ist geplant, den neuen Betriebstyp auch an anderen Standorten in Deutschland zu multiplizieren. Der Brauereikonzern hat es sich auf die Fahne geschrieben, markttaugliche Gastronomiekonzepte zu entwickeln, die den Erwartungen junger Gastronomen entsprechen. Mittelfristig wollen die Gastro-Spezialisten von Bars & Co. rund 4 - 5 verschiedene Konzeptlinien entwickeln. Neben dem hôme gibt es bereits einen weiteren Betriebstyp: das 'Wirtshaus', das kürzlich in Magdeburg seine Pforten öffnete.

www.home-brasserie-essen.de

stats