food-service 10/08

hogatec- und Frische-Trio-Trends sowie Konzepte von Sansibar bis Mongo’S

Die neueste Ausgabe von food-service wird demnächst wieder in den Händen ihrer Leser landen: 74 Seiten News und Branchen-Infos pur – in Analysen, Fallstudien, Fachthemen und Trendberichten. Spannendes Thema im Heft: Stimmen und Fazit zum Branchenevent in Düsseldorf – hogatec und Frische-Trio nebst großem Rahmenprogramm. Hier der Überblick über die Schwerpunktthemen des Oktober-Heftes:
  • Die 18. hogatec in Düsseldorf lockte gemeinsam mit dem Frische-Trio InterCool, InterMopro und InterMeat über 70.000 Gäste (41.000 davon besuchten die hogatec) aus 65 Ländern und damit deutlich mehr Besucher als 2006. Stark am hogatec-Erfolg beteiligt war sicherlich der Auftritt von Metro C&C Deutschland, die in Düsseldorf erstmals mit einem eigenen Konzept eine eigene komplette Halle belegte. Top-News der vier Messetage: 64 % der Besucher gaben laut Messeleitung an, in den nächsten Jahren in Küche und Gastraum investieren zu wollen. Und: Qualität sei wieder gefragt. Flankiert wurde das Messe-Quartett von einem gelungenen Rahmenprogramm mit einem Mix aus attraktiven Themenparks, Sonderschauen und hochkarätigen Events. Wie z.B. dem 7. Nationalen Azubi Award des Dehoga, verliehen im Rahmen des 18. Forums Systemgastronomie. Die beste angehende Fachfrau für Systemgastronomie heißt Katrin Frank und arbeitet für McDonald’s.
  • Unter dem Stichwort Standort präsentiert sich die wahre Erfolgsgeschichte eines Gastronomen, der sein Gasthaus mit Erfolg auf Sand gebaut hat. Deutlich über 30 Mio. EUR dürfte die Sansibar auf Sylt samt Weinhandel und Modekollektionen ihrem Betreiber und Chef Herbert Seckler jährlich einspielen. Der geborene Schwabe, der aus Geldnot seine Strandhütte zum improvisierten Wohndomizil umbaute, hatte Ende der 80er das Glück, dass die Sylter Schickeria eben jene als favorisierte Party-Location erkor. Heute spielt die Gastromarke in der obersten Gourmet-Liga mit, vermarktet gelabelte Klamotten, verschickt ausgesuchte Weine und bietet einem buntgemixten Publikum eine enorme kulinarische wie preisliche Bandbreite.
  • Eine Mongolian-Barbeque-Formel feiert 10. Geburtstag. Im Herbst 1998 startete Mongo’S – im Folklore-Look und mit überschaubaren Schritten. 2007 spielten acht Betriebe 10,1 Mio EUR Umsatz ein. Inzwischen zählt die Marke 10 Outlets und hat sich zum ersten runden Birthday einen neuen Auftritt mit wegweisendem Faceliftig gegönnt.
  • Lifestyle of Health and Sustainability – kurz Lohas – heißt ein noch junger Konsumententyp, der auf ökologische Korrektheit Wert legt und trotzdem gut leben will. Der Genuss von Bio-Essen, der Erwerb von Designer-Klamotten aus fairem Handel und der Einsatz von Energiesparlampen zeichnen diesen Lebensstil aus. Denn seine Anhänger glauben an die Macht des Verbrauchers und achten auf die Folgen ihrer Kaufentscheidungen. Gedanken und Meinungen zur Zukunft der Lohas.
  • ... und darüber hinaus: 25 Jahre Deutsche Küche am Beispiel Schweinske, C-Stores an Tankstellen, Fachthemen Suppe und Backwaren/-snacks, Frankfurter Imbiss-Formate, Ü-40-Parties und einiges mehr.
Hier das komplette Inhaltsverzeichnis zum Downloaden: PDF-Download. Wer kein Abonnent ist und sich trotzdem für diese Ausgabe von food-service interessiert, kann bei Klaus Gast unter Fon: 069/7595-1972, E-Mail: klaus.gast@dfv.de ein Einzelexemplar bestellen - kostenlos.


stats