Tarifabschluss NRW

mehr Geld für Köche und Kellner

Bereits in der ersten Runde haben sich der Arbeitgeberverband Dehoga Nordrhein-Westfalen und die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) Landesbezirk NRW auf einen neuen Tarifabschluss für die 185.000 Beschäftigten im Gastgewerbe an Rhein und Ruhr geeinigt: Alle Entgelte werden linear ab dem 1. März 2008 um 3 % erhöht. Die Ausbildungsvergütungen im 1. Jahr steigen um 10 EUR, im 2. Jahr um 15 und im 3. Jahr um 20 EUR – zum ersten Mal nicht erst zum neuen Ausbildungsjahr, sondern schon zum 1. März. Die Tarifparteien wollten damit ein positives Signal für noch bessere Ausbildungsleistungen im Gastgewerbe setzen. Ein weiteres Mal werden die Einkommen am 1. März 2009 angehoben – um 2,5 %. Darüber hinaus konnten sich die Tarifparteien auf eine Streichung der untersten Entgeltgruppe verständigen. Damit wird das Ziel, die Branche aus der Diskussion um Niedriglöhne herauszuholen, stufenweise erreicht. Schließlich wurde beschlossen, einen gemeinsamen Antrag zur Allgemeinverbindlichkeitserklärung der Tarifgruppen 2a und 2b beim zuständigen NRW-Arbeitsminister Karl-Josef Laumann zu stellen. Sowohl die NGG als auch der Dehoga zeigten sich mit dem Ergebnis zufrieden. www.dehoga-nrw.de


stats