Education

mehr Milch für Bayerns Schüler

Bayerns Schülerinnen und Schüler sollen sich gesünder ernähren – mit mehr Milch und Milchprodukten. Um den Ab-satz voran zu bringen, hat Ernährungsminister Helmut Brunner gemeinsam mit Kultusstaatssekretär Dr. Marcel Huber an der Karl-Heiß Grundschule in Landshut die landesweiten Aktionswochen unter dem Motto „Mehr Milch an Bayerns Schulen" gestartet.

„Wir wollen unseren Kindern die Milch als gesundes In-Produkt und Fitnessgetränk nahe bringen, das zu jungen Menschen passt wie kein anderes", sagte Brunner. Fruchtmilch, Trinkjoghurts und Molkedrinks etwa seien als abwechslungsreiche Fitma-cher für lange Schultage bestens geeignet. Nach Auskunft des Ministers lie-fern Milch und Milchprodukte nicht nur alle notwendigen Nährstoffe für Kraft, Energie und Konzentration, sondern auch das wichtige Kalzium für den Knochenaufbau. So benötigt ein Grundschulkind rund 900 Milligramm Kalzium am Tag – eine Menge, die laut Brunner leicht zu schaffen ist – beispielsweise mit einem Viertel Liter Milch, 30 Gramm Käse und einem Be-cher Joghurt.
Die jährliche Aktion „Mehr Milch an Bayerns Schulen" hat das Land-wirtschaftsministerium 2008 ins Leben gerufen. Auch heuer führen dazu in den kommenden Wochen wieder die Ämter für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten gemeinsam mit Schulen und Elternvereinigungen, aber auch mit Milcherzeugern und Molkereien zahlreiche Schulmilchaktionen durch.


stats