BackWerk

mehrheitlicher Verkauf an EQT

EQT, Nordeuropas führende private Equity Group, erwirbt die Mehrheit am führenden deutschen SB-Bäcker-System. Ziel sei verstärktes Wachstum, so EQT in seiner Pressemitteilung.

Die Gründer und aktuellen Inhaber, Dr. Hans-Christian Limmer und Dr. Dirk Schneider, bleiben Minderheitsgesellschafter und CEOs.

Stillschweigen zum Kaufpreis.

BackWerk wurde 2003 in Essen gegründet, die Marke zählt aktuell 300 Franchise-Units (220 Partner) hauptsächlich in den DACH-Ländern, aber auch in Holland, UK, Slowenien und Rumänien. Das Geschäftsjahr 2012 bescherte BackWerk einen Systemumsatz von 163 Mio. € (Vorjahr: 153). 20 Verkaufsstellen wurden neu eröffnet.

Im Schnitt holt ein Partnerbetrieb 600.000 € Erlöse pro Jahr (41 % Wareneinsatz, 17 % Personalkosten, 32 % übrige Kosten, 10 % Betriebsergebnis).

Das Unternehmen konzentriert sich ganz auf die Angebotsoptimierung, die Wahrnehmung der Marke und Expansion kraft Franchising. Man besitzt keine eigene Produktion, will heißen: überdurchschnittliche Profitabilität.

Wesentliche Entwicklung der letzten Jahre: immer stärkerer Verkauf von Snacks, Cappuccino & Co in backgastronomischem Konzept. In neuen, umgebauten Läden dürfte ihr Anteil am Gesamtumsatz bereits über 50 % liegen.

In Deutschland und Österreich gehören System und Marke zu den besten Franchise-Gebern, man ist Vollmitglied in entsprechenden Verbänden.

EQT besitzt ein Company-Portfolio mit mehr als 25 Mrd. € Jahreserlösen und über 550.000 Mitarbeitern. Investment-Ziel ist typischerweise nachhaltiges Wachstum, operative Exzellenz und Marktführerschaft.

Nebenbei, EQT ist auch Finanzpartner bei Sausalitos.

Dr. Hasso Kaempfe, EQT Industrial Advisor und künftiger Aufsichtsratsvorsitzender von BackWerk: „Die Gründer haben exzellente Aufbauarbeit geleistet. Wir sind glücklich, die Marke in unser Investitions-Portfolio integrieren zu können. Daraus resultieren neue Wachstumschancen für BackWerk.“

www.Back-werk.de

www.eqt.se


stats