RisOtto

mit gesundem, schnellen Essen auf Erfolgskurs

Eineinhalb Jahre nach dem Start ziehen die Macher des Berliner Fast Casual-Restaurants ‘RisOtto’ eine positive Bilanz und nehmen mittelfristig die Expansion via Franchising ins Visier: Ab 2012 sollen weitere Outlets an den Start gehen.

Über 50.000 Gäste hat das sechsköpfige RisOtto-Team bislang mit rund 200 verschiedenen Risotto-Varianten beköstigt. Insgesamt wurden mehr als 22.000 kg Risotto serviert. 70 % des Umsatzes werden in der Mittagszeit generiert. Durchschnittsbon: 7,10 €.
Das modern-behaglich mit viel Eichenholz, Naturstein und Vintage-Elementen gestaltete Restaurant in der Berliner Friedrichstraße bietet 35 Gästen Platz, der Außer-Haus-Anteil liegt bei 35 %. „Wir sind das einzige (Mittags-)Restaurant, das ausschließlich Risotto anbietet“, berichtet Karsten Greve, Erfinder der Formel. Die Idee, einst im Freundeskreis geboren, trifft den Zeitgeist: „Die Vielseitigkeit und die Geschmacksneutralität von Risotto erlauben es, Vegetarier, Fleischliebhaber, Italienfans, Risotto-Traditionalisten und viele mehr zu allen Jahreszeiten mit ihren Lieblingsrisotti bedienen zu können“, so Greve. Die Basis Reis-Fond-Käse kann mit zahlreichen anderen Zutaten kombiniert werden.

Aber braucht ein Risotto nicht 40 Minuten, bis es fertig ist – deutlich zu lange für die schnelle Mittagsgastronomie? Das Problem haben die RisOtto-Macher mit einem Trick gelöst: Der Reis wird extern gekocht und mehrmals täglich ins Restaurant geliefert – vom Zeitpunkt der Bestellung an dauert die Zubereitung dann nur noch drei Minuten.

Mit einem Wareneinsatz von 20 % und tollen Inszenierungsmöglichkeiten eigne sich Risotto für die Markengastronomie, sind sich die Macher einig. „Die Konzentration auf ein Produkt hält überdies den Investitionsbedarf niedrig und senkt die Vorhaltungskosten drastisch“, so Greve. Außerdem: „Es gibt keine Foodkosten- und Preisschwankungen, keine Knappheiten und keine Skandale.“

„Wir haben jetzt mit durchschnittlich 150 Gästen täglich eine gesunde Basis erreicht, auf der wir aufbauen können“, resümiert Greve die ersten 1,5 RisOtto-Jahre. „Wie immer gibt es noch einiges zu tun, woran wir natürlich hart arbeiten.“

www.ris-otto.de


stats