LEH

neue Studie Nielsen Market Trends 2008

Derzeit sorgen in Politik und Medien die drohende Verarmung weiter Verbraucherkreise einerseits und der wachsende Reichtum einer Minderheit andererseits für Zündstoff in der gesellschaftlichen Diskussion. Die fortschreitende Polarisierung in ’Arm’ und ’Reich’ spiegelt sich auch in der Handelsrealität wider. Discounter werden für eine immer größere Zahl von preissensiblen Verbrauchern zur regelmäßigen Anlaufstelle für die Güter des täglichen Bedarfs. Doch Wachstum findet nicht nur dort statt. Viele Verbraucher sind bereit und in der Lage, für innovative Produkte mehr Geld auszugeben. Und dies in Einkaufsstätten, die eben nicht nur auf den Preis setzen, sondern Dimensionen wie Frische, Sortimentsvielfalt und erlebnisorientierte Outlet-Gestaltung als Erfolgsstrategie erkannt haben. Die neue Studie Nielsen MarketTrends 2008 zeigt, welche Trends das Warengruppenwachstum antreiben, welche wirtschaftlichen Rahmenbedingungen das Verbraucherverhalten steuern und wo die größten Wachstumspotenziale für Food und Nearfood liegen. „Convenience, Wellness und gesunde Ernährung (zum Beispiel Bioprodukte) sind dabei stabile Trends, die das Wachstum vieler Produkte nachhaltig pushen. Auch die Umweltverträglichkeit spielt bei einigen Warengruppen eine Rolle für die Kaufentscheidung“, so Michaela Hockenberger, Director Marketing und Corporate Communications. Schließlich beeinflusst eine zahlenmäßig wachsende – und durchaus kaufkräftige – ältere Kundenklientel mit hoher Affinität zu Premiumkonzepten das Geschehen in vielen Warengruppen. Der Blick über den ’Tellerrand’ der eigenen, altvertrauten Warengruppen und Segmente eröffnet den Verantwortlichen neue Perspektiven bei der Entwicklung strategischer und taktischer Marketingaktivitäten und hilft, Entscheidungen auf eine fundierte Grundlage zu stellen. Erstmals enthalten die Nielsen MarketTrends 2008 neben den Gesamtumsätzen der Warengruppen auch die Umsätze der einzelnen LEH-Vertriebstypen sowie Drogeriemärkte. Kurzkapitel zu aktuellen Ernährungstrends in den USA (Nielsen BuzzMetrics) und zum Werbeverhalten des Handels (Nielsen Media Research) runden die Studie ab. www.nielsen.com


stats